„Energiepakt“: Meinung der Bürger gefragt

Stromproduktion

Das Atomkraftwerk von Tihange: Hier könnte der Meiler 3 länger am Netz bleiben. | Foto: Photo News

In Sachen Energiepolitik ist die Meinung der Bürger gefragt: Das föderale Wirtschaftsministerium wird in Zusammenarbeit mit den zuständigen Ministern in den Teilstaaten eine Website freischalten, auf der man Fragen zur Energieproduktion beantworten kann – auch zur Gewinnung von Atomstrom.

Vorschläge und Anregungen sollen in einen „Energiepakt“ fließen, der zurzeit

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren
  1. das geht dann etwa so:
    liebe Leute: wollt ihr teuren grünen Strom oder billigen Atomstrom ???
    . . . . und jetzt kann jeder raten, für was die „dummen“ Leute sich entscheiden . .
    Grüße an die Atommafia im Wirtschaftsministerium !!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.