Zweifel am UN-Migrationspakt

Föderalregierung

Für die N-VA (Bild: Präsident Bart De Wever vor dem Titel eines Buches von Parteikollege Theo Francken) ist der Migrationspakt ein heikles Thema. | Foto: Photo News

Ein Haushalt am Tropf, ein schwieriges Puzzle aus politischen Ernennungen, ein anstrengendes Restprogramm und eine N-VA, die bereits ihre Geschütze für die Wahlen 2019 in Stellung bringt: Die Regierung Michel muss sich in den kommenden Monaten warm anziehen. Ein Streit über den UN-Migrationspakt käme da besonders ungelegen.

Von Gerd Zeimers

Mit dem

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.