Abschaffung des Senats und weniger Abgeordnete bringen Einsparungen von 30 Millionen Euro pro Jahr

Berechnung

Blick in den Senat, dessen Zuständigkeiten im Zuge der sechsten Staatsreform beschnitten worden sind. | Foto: Photo News

Durch die Abschaffung des Senats und durch die Kürzung der Anzahl Abgeordneten in der Kammer und im flämischen Regionalparlament würden Einsparungen in Höhe von rund 30 Millionen pro Jahr erzielt.

Das hat der Ökonom und Politiker Lode Vereeck im Auftrag der flämischen Tageszeitung „Het Belang van Limburg“ (Montagsausgabe) ermittelt

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.