Abschied von Staatsmann Mario Soares

Portugal

Bei einem Trauerzug durch Lissabon haben Tausende Portugiesen am Montag Abschied von Staatsmann Mario Soares genommen. Der Sarg mit dem Leichnam des am Samstag im Alter von 92 Jahren gestorbenen legendären Sozialisten wurde zunächst zum Rathaus und dann zum Hieronymuskloster gebracht. Im Kloster im Westen der Hauptstadt soll bis zur Beerdigung am Dienstagnachmittag eine öffentliche Totenwache stattfinden. Die Regierung rief eine dreitägige Staatstrauer aus, die am Montag begann.

Soares war unter anderem zweimal Ministerpräsident (1976-78, 1983-85) und danach von 1986 bis 1996 in zwei Amtsperioden auch Staatsoberhaupt von Portugal. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *