Tierquälerei in Schlachthäusern: Wann tut sich endlich was?

Kommentar

Der Schlachtbetrieb im westflämischen Izegem, wo die Aufnahmen mit versteckter Kamera gemacht worden sind. | Foto: belga

Schon wieder sorgt in Flandern ein Schlachthaus für negative Schlagzeilen: Im westflämischen Izegem sind Tiere mit Stöcken und Elektroschockern misshandelt worden. Das haben nicht etwa Kontrollen der Behörden offenbart, sondern dies zeigen Bilder der Tierschutzorganisation Animal Rights, die mit versteckter Kamera gedreht wurden. Ein Kommentar von GE-Redakteur Christian Schmitz:

Bereits

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.