Die AS Eupen hat keine Zeit für Wundertüten

Kommentar

Die AS Eupen muss noch eine wirkliche Verstärkung erhalten, um den Abstieg noch abzuwenden, findet GE-Sportredakteur Mario Vondegracht. | Foto: Aspire Academy

Die Scouting-Abteilung der AS Eupen muss gut sein, und zwar verdammt gut. Anders lässt sich nicht erklären, warum der ostbelgische Fußballerstligist bislang auf dem Transfermarkt drei Spieler verpflichtet hat, die bisher noch nicht einmal eingeweihten Fußballfachleuten ein Begriff sind. Dabei hat die AS Eupen keine Zeit für Experimente.

Ein Kommentar von Mario Vondegracht

Mit

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren

Kommentare sind geschlossen.