50 Jahre nach 68ern keine Demokratie 2.0 in Sicht

Kommentar

Die Italiener haben gewählt. Ob sie eine Regierung haben, ist eine andere Frage. | Foto: afp

Eine Richterin entschuldigt sich für ein BGH-Urteil, ein leitender Spiegel-Redakteur hat Bauchschmerzen, weil die repräsentative Demokratie… repräsentativ ist. Wähler gehen an die Urnen, aber Parteimitglieder entscheiden, ob es dann zu einer Regierung kommt. Die Demokratie, wie wir sie kennen, ist in der Krise. Und das zum 50-Jahr-Jubiläum der 68er Bewegung

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren

Kommentare sind geschlossen.