Hybrid-Skischuhe brauchen eine spezielle Bindung

Wintersport

Hybrid-Skischuhe bieten Wintersportlern mehr Gehkomfort, ohne dass die Sicherheit darunter leidet. Sie haben besseren Grip, und die Abrollbewegung des Fußes ist natürlicher. Die meisten Hybrid-Skischuhe brauchen allerdings spezielle Bindungen, worauf Skifahrer beim Kauf unbedingt achten sollten. Außerdem bieten die Hersteller verschiedene Systeme an, die nicht immer untereinander kompatibel sind. Darauf weist der Deutsche Skiverband (DSV) hin.

Die Vorteile von Hybrid-Schuhen liegen den Experten zufolge in einem Plus an Sicherheit. Zum einen verhindern sie Ausrutscher und Stürze beim Gehen eher als normale Skischuhe. Zum anderen liegen die Gleitstreifen, über die ein Skischuh bei seitlicher Auslösung aus der Bindung gleitet, vertieft in einer Aussparung der Sohle. Das schützt sie beim Gehen auf Asphalt und Schotter vor Abnutzung. Zerkratzte Gleitstreifen sind ein Sicherheitsrisiko, weil die Bindung bei einem Sturz womöglich nicht auslöst – das erhöht das Verletzungsrisiko.

Kommentare sind geschlossen.