„Traumschiff“ legt zum Jubiläum in Tansania an

Fernsehen

Der Regisseur Hans-Jürgen Tögel, die Schauspieler Harald Schmidt (als Kreuzfahrtdirektor Schifferle), Siegfried Rauch (als Kapitän Paulsen), Heide Keller (als Chefstewardess Beatrice) und Nick Wilder (als Schiffsarzt Dr. Sander) Wolfgang Rademann (Gesamtleitung) und die Schauspielerin Inka Bause (als Fitnesstrainerin Inka), v.l.n.r., posieren 2011 auf dem Pooldeck des Kreuzfahrtschiffes „MS Deutschland“ für die Jubiläumsfolge zum 30. Geburtstag von „Das Traumschiff“. | Foto: dpa

Mit dem „Traumschiff“ nach Tansania , das klingt traumhaft. Aber an Bord gibt es Ärger. Nicht nur, weil ein paar Musiker ziemlich lautstark proben. Gut, dass Chefhostess Beatrice und das eingespielte Team an Bord noch jeden Streit zu schlichten wusste.

Von Ute Wessels

In der Jubiläumsfolge ist alles dabei: Familienstreit, eine verflossene Liebe, Elefantenwilderei, ein hoffnungsvoller Musiker und zwei kuriose Hobbyfotografen sorgen für allerlei Verwicklungen rund um das „Traumschiff“, das diesmal vor Tansania anlegt.

Der Fernsehdauerbrenner feierte im vergangenen Jahr sein 35-jähriges Bestehen. Die 2016 gedrehte Jubiläumsfolge ist nun an Ostern zu sehen – das ZDF zeigt sie am Sonntag (16. April) um 20.15 Uhr. Die allererste Folge der Reihe lief im November 1981. Der „Traumschiff“-Erfinder Wolfgang Rademann starb Anfang 2016.

Mit an Bord ist während der Reise nach Ostafrika die Stammcrew, bestehend aus Sascha Hehn (Kapitän Victor Burger), Nick Wilder (Arzt Dr. Sander), Harald Schmidt (Kreuzfahrtdirektor Oskar Schifferle) und Heide Keller (Chefhostess Beatrice). Keller geht allerdings bald von Bord, denn für sie ist es die drittletzte Folge. Neujahr 2018 ist sie zum letzten Mal zu sehen.

„Ich wollte von Bord gehen, solange ich die Gangway noch auf Stöckelschuhen verlassen kann“, hat die 75-jährige Schauspielerin zur Begründung gesagt. Mit dem „Traumschiff“ nach Tansania zu fahren, hat sie sich allerdings nicht entgehen lassen.

Chefhostess Beatrice von Ledebur und das bewährte Team um sie herum müssen wieder etliche Konflikte unter den Gästen lösen, damit die Reise für alle Beteiligten gewohnt traumhaft wird. Unter anderem sorgen zwei Hobbyfotografen, gespielt von Heinrich Schafmeister und Bernd Stegemann, mit ihrem künstlerischen Konkurrenzkampf für Trubel.

Der junge Offizier und Musiker Florian (Florian Silbereisen) träumt davon, auf Tournee zu gehen und probt an Bord lautstark mit seiner Band. Die Geschwister Robin (Sonsee Neu) und Steffen (Gabriel Raab) reisen nach Tansania, weil das Testament ihres Vaters eröffnet wird. Auf dem Traumschiff will Robin außerdem ihre Ehe mit Kai (André Röhner) retten. Das ist jedoch nicht so einfach, und so sucht Robin in Tansania Zuflucht bei ihrer Jugendliebe Jörg (Hardy Krüger jr.).

Für Hardy Krüger jr. waren die Dreharbeiten eine Reise in die alte Heimat. Der Schauspieler verbrachte seine Kindheit in Tansania auf der Farm, auf der sein Vater Hardy Krüger einst mit John Wayne den Film „Hatari!“ drehte.

Es sei toll gewesen, mit seinen Kollegen jetzt dorthin zu fahren, erzählte er der Deutschen Presse-Agentur. Als eines der großen Probleme des Landes sieht er die Elefantenwilderei. Sinnigerweise spielt er im „Traumschiff“ einen Elefantenforscher. Eine gute Möglichkeit, in einer Unterhaltungssendung ein ernstes Thema aufzugreifen, findet der 48-Jährige. (dpa)

 

Lesen Sie auch: Hardy Krüger jr. über Tansania

Das „Traumschiff“, das Kreuzfahrtschiff „Amadea“, im Hamburger Hafen. Archiv: dpa

Kommentare sind geschlossen.