Die Bücherschätze der Universität Lüttich

Ausstellung

Aesopus, Vita et Fabula, Delft 1498. | Foto: hego

Unter dem Titel „Empreintes – Abdrücke“ präsentiert die Universität Lüttich (ULg) die größten Schätze aus den Beständen ihrer Bibliotheken, die rund zwei Millionen Bücher, Tausende Periodika, Tausende von elektronischen Ressourcen, mehr als 100.000 Diplomarbeiten und Dissertationen sowie 50.000 Karten umfasst.

Von Heinz Godesar

Die Ausstellung in der Cité Miroir hinterfragt

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.