Spritztour teuer in Italiens Innenstädten

Geldstrafen

In Italien drohen bei der Fahrt mit dem eigenen Auto in die Innenstädte der Metropolen hohe Bußgelder. Denn viele Innenstadtbereiche sind als Zonen mit beschränktem Verkehr (ZTL) ausgewiesen – nur Anlieger, Busse und Taxis dürfen dort hineinfahren.

Die unberechtigte Einfahrt wird automatisch per Videoüberwachung festgestellt. Das Bußgeld liegt bei mindestens 80 Euro plus Verfahrensgebühren. Wer innerhalb von fünf Tagen zahlt, erhält eine Ermäßigung von 30 Prozent. Wer dagegen die Zahlungsaufforderung ignoriert, für den verdoppeln sich die Kosten. Der Bescheid kann fünf Jahre lang in Italien und im Ausland vollstreckt werden.

Auf die verkehrsberuhigten Zonen wird mit Schildern hingewiesen. Hotels innerhalb der Zonen informieren über Anreisemöglichkeiten und können außerdem vorab eine Zufahrtsberechtigung beschaffen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.