Peugeot Rifter als Hochdachkombi

Automobilsalon

Peugeots Nachfolger des Partner heißt Rifter. Er ergänzt das Trio mit Citroen und Opel. | Foto: Peugeot

Der neue Hochdachkombi von Peugeot heißt künftig Rifter und ist der Dritte im Bunde einer Offensive von PSA: Citroën hat bereits den neuen Berlingo präsentiert, Opel den Combo Life..

Der neue Peugeot Rifter wird somit als Dritter im Bunde als Weltpremiere auf dem Genfer Automobilsalon 2018 vorgestellt. Die internationale Markteinführung findet ab September 2018 statt.

Der neue Peugeot Rifter wird in den Werken in Vigo (Spanien) und Mangualde (Portugal) produziert. Hier werden die Modelle der neuen Hochdachgeneration für Peugeot, Citroen und Opel/Vauxhall hergestellt.

Das Außendesign der neuen Autos zeichnet sich durch Linien in ausgewogenen und dank einer hohen und kurzen Motorhaube dynamischen Proportionen aus, die Modernität, Kompaktheit, Robustheit und Sicherheit verkörpern sowie zugleich die typischen Stilmerkmale jeder Marke integrieren sollen. Jedes Fahrzeug zeichnet sich zudem durch ein Interieur

Um die Verkaufsziele zu erreichen, werden in den kommenden Monaten eine vierte Schicht in Vigo sowie eine dritte Schicht in Mangualde eingeführt.

Die beiden Werke der „Iberian Industrial Division“, welche die höchsten Leistungsanforderungen der Groupe PSA erfüllen, haben für den Bau der neuen Modelle umfangreiche Änderungen vorgenommen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.