Neuer Volvo S60 — ohne Diesel — im ersten US-Werk enthüllt

Premium-Sportlimousine

Der neue Volvo V 60 ist auf 4,76 Meter Länge gewachsen. | Foto: Volvo/dpa

Volvo hat heute als statische Weltpremiere die neue Generation der Mittelklasse-Limousine Volvo S60 präsentiert und gleichzeitig sein erstes Automobilwerk in den USA offiziell eröffnet. Das Werk in Charleston im Bundesstaat South Carolina ist die weltweit einzige Fertigungsstätte für die neue Limousine.

Mit der kombinierten Modellpremiere und Werkseröffnung unterstreicht Volvo sein Bekenntnis zum US-Markt, der für das Unternehmen und für die neue Sportlimousine gleichermaßen eine zentrale Bedeutung besitzt. Der neue Volvo S60 ist das erste Modell, das in den USA produziert und von dort auch in alle anderen Weltmärkte exportiert wird.

„Der neue Volvo S60 ist eines der spannendsten Modelle, die wir je gebaut haben“, sagt Håkan Samuelsson, Präsident und CEO von Volvo Cars. „Ein echtes Fahrerauto, das uns auf den Limousinen-Märkten in den USA und China eine starke Position verschafft und neue Wachstumschancen für Volvo kreiert.“

Der neue Volvo S60 ist das erste Volvo-Modell, das ohne Dieselmotor angeboten wird. Das Unternehmen untermauert damit sein Bekenntnis zur Elektrifizierung des Antriebs und zu einer Zukunft ohne klassische Verbrennungsmotoren. 2017 hatte Volvo als erster globaler Automobilhersteller eine Strategie vorgestellt, wonach ab 2019 alle neu vorgestellten Modelle elektrifiziert werden.

Monatliche Nutzung

Im neuen Volvo S60 werden zwei Plug-in-Hybridantriebe verfügbar sein: ein T6 Twin Engine AWD mit 250 kW (340 PS) und der preisgekrönte T8 Twin Engine AWD mit 287 kW (390 PS). Zur Markteinführung stehen zudem auch die bewährten Benzinmotoren T5 und T6 zur Wahl.

Darüber hinaus ist auch der neue Volvo S60 über den Premium-Abonnement-Service „Care by Volvo“ erhältlich, der mit einer monatlichen Nutzungsgebühr den Fahrzeugerwerb und -besitz besonders einfach, transparent und sorgenfrei gestaltet, so Volvo.

Der Volvo S60 teilt sich die skalierbare Produkt-Architektur (SPA) sowie Sicherheitstechnik und die Infotainmentsysteme mit dem aktuell eingeführten Kombi Volvo V60, den Modellen der Volvo 90er Familie und dem Bestseller Volvo XC60, die alle mit den höchsten Sicherheitsratings der Branche ausgezeichnet wurden.

Dies soll den neuen Volvo S60 zu einem der sichersten Fahrzeuge auf den Straßen überhaupt machen..

So unterstützt das Notbremssystem Volvo City Safety den Fahrer bei der Vermeidung von Kollisionen und ist das einzige System, das Fußgänger, Fahrradfahrer und Wildtiere erkennt. Eine neue Notbremsfunktion, die Kollisionen mit entgegenkommenden Fahrzeugen abmildert, kommt erstmals im Segment der Mitteklasse zum Einsatz.

Das optionale Pilot Assist System für teilautonomes Fahren bis 130 km/h bietet ein verbessertes Kurvenverhalten. Zur Sicherheitsausstattung zählen darüber hinaus Systeme mit Lenkunterstützung wie die Road Edge Detection und die Oncoming Lane Mitigation sowie der optionale Cross Traffic Alert, der die Sicherheit für Menschen in und außerhalb des Fahrzeugs erhöht.

Das Volvo Infotainment-System Sensus Connect bringt über Apple CarPlay, Android Auto und 4G Internet-Funktionen ins Auto.

. Die Motoren entsprechen der Abgasnorm EURO 6d-TEMP. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen.

Volvo wurde 1927 gegründet. Seit 2010 befindet sich Volvo Cars im Besitz der chinesischen Zhejiang Geely Holding (Geely Holding). Bis 1999 gehörte Volvo Cars zur Swedish Volvo Group, ehe das Unternehmen von der Ford Motor Company erworben wurde.

2017 arbeiteten rund 38.000 Menschen weltweit für Volvo Cars. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Göteborg (Schweden). Hier sind auch große Teile von Produktentwicklung, Marketing und Verwaltung angesiedelt.

Die chinesische Zentrale von Volvo Cars ist in Shanghai. Die Fahrzeugproduktion erfolgt hauptsächlich in den Werken in Göteborg, Gent (Belgien) und Chengdu und Daqing (China). Motoren werden im schwedischen Skövde und im chinesischen Zhangjiakou produziert, Karosserieteile werden in Olofström (Schweden) gefertigt. (Volvo)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.