Der Toyota Camry kehrt wieder zurück

Neubeginn

Nur in Europa war der Name Camry in Vergessenheit geraten. | Foto: Toyota

Nach 14 Jahren bringt der japanische Automobilhersteller Toyota die Mittelklasselimousine Camry zurück nach Westeuropa. Zugleich baut Toyota mit dem Camry sein Hybridprogramm in Europa auf acht Modelle aus.

Der Toyota Camry ist die meistverkaufte Limousine der Mittelklassen weltweit. Mehr als 700.000 Einheiten setzt der japanische Automobilhersteller pro Jahr ab, seit dem Start der ersten Generation im Jahr 1982 wurden 19 Millionen Fahrzeuge in über 100 Ländern verkauft.

Die achte Generation des Viertürers basiert auf der Toyota New Global Architecture (TNGA), einem Design- und Entwicklungsansatz, der Design und Fahrspaß die gleiche Bedeutung beimisst wie Qualität, effizientem Packaging und innovativer, bedienfreundlicher Technik. Im Ergebnis, so heißt es bei Toyota selbst, verbindet der neue Camry all jene Kerneigenschaften, die ihn so erfolgreich gemacht haben – Zuverlässigkeit, Haltbarkeit, Laufruhe und Fahrqualität – mit attraktivem Außen- und Innendesign, hohem Komfort und modernster Antriebstechnik. Die fahrdynamischen Eigenschaften wurden speziell auf die Bedürfnisse des europäischen Marktes abgestimmt.

Die verlängerte Dachlinie des Camry schafft die Voraussetzungen für das große Platzangebot an Bord und prägt zusammen mit der kompakten seitlichen Fensterfläche das elegante und sportliche Erscheinungsbild. Im Interieur verbinden sich Komfort und Handwerkskunst in idealer Form. Die Markteinführung des neuen Toyota Camry Hybrid in Westeuropa ist nachfolgend für das erste Quartal 2019 vorgesehen. (Toyota)

Kommentare sind geschlossen.