„Ars longa, vita brevis“

STICHWORT

Seit dem Allerheiligentag 1931 befindet sich auf dem Ehrenfriedhof ein überlebensgroßes Denkmal zur Erinnerung an die im Krieg gefallenen Soldaten. Das Ehrenmal ging aus einem Ideenwettbewerb hervor, welcher 1930 auf einer Stadtverordneten-Versammlung beschlossen wurde. Bereits ein Jahr zuvor hatten die Kriegsbeschädigtenverbände einen Spendenaufruf zur Errichtung eines Denkmals gestartet. Insgesamt 87

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.