Kriegsfotograf Nachtwey wird 70: „Kann uns irgendjemand hören?“

Geburtstag

Von ihren Einsätzen bleiben bei Lesern meist nur wenige Bilder hängen. Kriegsfotografen wie James Nachtwey tragen die Aufnahmen aber ein Leben lang mit sich. | Foto: Photo News

Mal wieder suchten die Fotoredakteure bei der „New York Times“ passende Bilder zum verheerenden Krieg in Syrien, mal wieder schien ein Motiv besonders passend: ein Mann rennt mit einem blutenden Kind auf dem Arm durch den Schutt, offenbar kurz nach einem Bombenangriff.

Von J. Schmitt-Tegge

Das Foto wurde gedruckt. Das Problem war

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.