Um- und Ausbau stark gefragt – Trend zu einem zeitgemäßen Interieur

Heinen HomeDesign

Der Herausforderung beim Innenausbau stellt sich Heinen HomeDesign mit einem hochwertigen Weg zwischen Funktionalität und Kreativität.

„Nach meinem Besuch bei der Messe im Mai diesen Jahres in Eupen lag für mich auf der Hand, dass eine solche Plattform für den Bau- und Wohnungsmarkt auch in der Eifel eine Perspektive hat“, so Patrick Heinen, Geschäftsführer von Heinen HomeDesign mit Sitz in Troisvierges. Kein Wunder also, dass er zu den ersten lokalen Unternehmen zählte und auf gleich zwei der insgesamt dreißig Stände für die Veranstaltung im Triangel am 21./22. April zugriff.

Für sein Unternehmen sieht er eine doppelte Option in der Präsenz bei der erstmaligen I.M.O. in St.Vith. „Nicht allein der Immobilienmarkt, sondern die Baubranche allgemein ist gerade in der Eifel zunehmend auf den Um- und Ausbau ausgerichtet“, weiß Patrick Heinen aus der Erfahrung der letzten Jahre.

Der Grund: Der Bestand an Wohnraum aus den sechziger, siebziger Jahren ist in der Gegend enorm – und bei Übernahme respektive Erwerb einer solchen Immobilie (ob innerhalb oder außerhalb der Familie) planen die neuen Eigentümer vielfach mit umfangreichen Änderungen. „Jedenfalls ist der Trend zu einem zeitgemäßen Interieur gerade auch in älteren Wohnungen und Häusern unverkennbar und unaufhaltsam“, skizziert Patrick Heinen seine potenzielle Zielkundschaft.

Ebenso wichtig sind ihm bei der I.M.O. jedoch die Kontakte zu anderen Anbietern, namentlich zu Immobilienpromotoren. „Solche Events bieten willkommene Gelegenheit, über den Tellerrand hinauszuschauen und interessante Türen aufzustoßen“, so der Firmenchef. Zugleich bringe jede Art von „Networking“ neue Impulse.

Nicht zuletzt für „vennübergreifende“ Kontakte erachtet er eine solche Messe als sinn- und wertvoll. „Heinen HomeDesign hat zuletzt einige attraktive Projekte in Eupen und Umgebung umsetzen können, etwa den Umbau der Genussecke in der Gospertstraße. Und gerade solche Vorhaben wecken spürbar breiteres Interesse.“ Weshalb für Patrick Heinen die Entscheidung zur Teilnahme an der Immobilienmesse „schnell getroffen war“.

Kommentare sind geschlossen.