Steuervergünstigung zeigt Wirkung

Dany Radermecker - Immo Nyssen

„Das Jahr 2017 war ein gutes Jahr, vor allem dank der letzten Monate“, so Dany Radermecker von Immo Nyssen. Ein Grund sei zweifellos die von der Wallonischen Region angeschobene Steuervergünstigung bei der Einregistrierung, die für den Erstkauf eines Anwesens mit einem Katasterwert unter 745 € bei eigener Bewohnung während mindestens drei Jahren und bei Anmeldung spätestens drei Jahre nach dem Kauf nicht zu unterschätzende Vorteile biete. „Wichtig für die steuerliche Vergünstigung ist das Datum der notariellen Beurkundung, die ja meist erst zwei, drei Monate nach der Verkaufsvereinbarung abgewickelt wird – und somit nach dem 1. Januar 2018.“ Jedenfalls habe diese Regelung den Markt spürbar „gepusht“. Die Folge: Immo Nyssen sucht intensiv nach Häusern in allen Preisklassen, „weil die Nachfrage aktuell deutlich stärker ist als vor einem Jahr“. Jedenfalls sieht er in der neuen Gesetzgebung „einen wichtigen Impuls für den Markt, der sich direkt und konkret rechnet, immerhin sind die ersten 20.000 € von der Einregistrierung befreit, während für die restliche Summe ein Steuersatz von 6 statt 12,5 Prozent gilt.“ Nicht zu vergessen, dass die neue Regierung in Namur (MR/CdH) nach nur zwei Jahren den bis dahin gültigen Steuersatz von 15 Prozent ab der dritten erworbenen Immobilie auf die ursprünglichen 12,5 Prozent gesenkt hat. „Das waren zwar nur zwei Jahre, aber leider zwei Jahre zu viel.“

Kommentare sind geschlossen.