Persönlicher Kontakt zum Kunden ist durch nichts zu ersetzen

Erkenntnisse

Auf griffige Informationen aus waren viele Besucher besonders im Bereich Energie - und wurden fündig u.a. bei den beiden bekannten Fachbetrieben GimaTherm in St. Vith und Fusion in Malmedy, deren Beratung regen Zuspruch fand.

„An zwei Tagen stehen Grundstücks- und Immobilienvermittler, Bauträger, Handwerks- und Fachbetriebe, Innenausstatter und Außenplaner, Energieversorger und Gebäudetechniker, Versicherer und Finanzdienstleister mit Informationen aus erster Hand einem interessierten Publikum Rede und Antwort.“ Eine knappe Skizzierung, mit der Tim Verdin bereits im Vorfeld das vielschichtige Angebot der ersten Immobilienmesse im Triangel in St.Vith treffend umrissen hatte.

Und damit war die Premiere in der Eifel letztlich erkennbar multipler ausgelegt als die beiden Vorläufer in Eupen. „Es war uns durchaus bewusst, dass die Schwerpunkte andere sind“, so der vorrangige Ansprechpartner der über dreißig Aussteller, die nicht nur den regionalen Markt repräsentierten, sondern auch für die bekannte und geschätzte Qualität des Eifeler Handwerks standen. Nicht zuletzt auch im Dienste des Standortmarketings Ostbelgien.

Das Spektrum war breit gefächert, wenngleich der Innenausbau (ganz gleich ob Neubau oder Renovierung) durchaus einen aktuellen Trend abbildete, vorgegeben vor allem von den „best agers“, deren Drang nach Modernisierung ungebremst scheint.

Auf griffige Informationen aus waren viele Besucher besonders im Bereich Energie – und wurden fündig u.a. bei den beiden bekannten Fachbetrieben GimaTherm in St. Vith und Fusion in Malmedy, deren Beratung regen Zuspruch fand.

Kommentare sind geschlossen.