Leibrente weckt in der Eifel größeres Interesse als anderswo

IMO-Bilanz

Beratung stand durchweg im Vordergrund - ganz gleich ob von öffentlicher oder privater Seite, wie hier bei Hotiba (im Austausch mit Bürgermeister Christian Krings) oder beim Fliesenshop Eifel (mit Frank Kolberg).

„Abschlüsse sind sicher nicht das erste Ziel bei einer Messe, aber dennoch jederzeit willkommen“, so Bruno Creutz von EuroImmo, der als einer der wenigen Aussteller der vorherigen Messen in Eupen ebenfalls in St.Vith dabei war (u.a. mit Blick auf attraktive Objekte, die er derzeit in Malmedy vermittelt).

Auch Franz Vanhoudt (Trevi) setzte bei der Premiere in St.Vith vorrangig auf ein etwas anders gelagertes Schwerpunktangebot als zuvor in Eupen.

„Die Leibrente als vielfach unterschätzte Alternative auf dem Immobilienmarkt ist sicherlich ein Thema, das in der Eifel größeres Interesse weckt als in einem städtischen Umfeld.“ Und so verbuchte der erfahrene Makler denn auch „nicht wenige Besucher, die eigens mit diesem Anliegen zur Messe gekommen waren“.

Mit der erfreulichen Folge, dass der im Verbund mit Trevi (das gerade in diesem Segment über einige national anerkannte Fachleute zurückgreifen kann) tätige Makler in den nächsten Wochen vom Agentursitz in Herbesthal aus mehrere Adressen in der Eifel ansteuern kann, um die möglichen Objekte einer ersten Bewertung zu unterziehen und mit den Hausherren die denkbaren Optionen auszuloten.

Beratung stand durchweg im Vordergrund – ganz gleich ob von öffentlicher oder privater Seite, wie hier bei Hotiba (im Austausch mit Bürgermeister Christian Krings) oder beim Fliesenshop Eifel (mit Frank Kolberg).

Kommentare sind geschlossen.