Architektonischer Charme widersteht jedem Zeitgeist

„Unter der Lupe“

Der Charme ist ebenso unbestritten wie ungebrochen. Das historische Herrenhaus in Baelen hat sich seine authentische Expressivität über sieben Jahrzehnte bewahren können – und avanciert auf völlig unaufdringliche Weise zum Liebhaberobjekt.

Fast so, als sei mitten in Baelen die architektonische Uhr zurückgedreht worden. Außen sticht der schlanke Erker mit aufgesetztem Balkon und filigranem Betongeländer ins Auge, ebenso reizvoll ist der gediegene Materialmix aus rotem Backstein und grauen Granitstreifen (die teils in die Fenstereinfassungen münden). Nicht zu übersehen der für die dreißiger Jahre typische Sockel in scheinbar willkürlich angeordnetem, hell verfugtem Naturstein. Insgesamt atmet das Anwesen edle Noblesse im Stil der „Belle Époque“, die hier in die Gegenwart transponiert werden konnte. Dem optischen Eindruck zugute kommt sicherlich die Platzierung der seitlichen Eingangstür, so dass die Front mitsamt Erker in ihrer ursprünglichen Harmonie erhalten blieb.

Lage

Gelegen in Nähe Ortskern mit fußläufiger Anbindung nach Baelen (Schule, Verwaltung, Dienstleistungen) wie nach Eupen (TEC-Halte-stelle in Sichtweite), bietet das Herrenhaus hohen Wohnkomfort in zentraler Lage. Umrahmt wird das elegante Gebäude von einem kleinen Garten, eingefasst mit hoher Mauer und Hecke, die relative Abschirmung garantieren. Zur Straße hin ist das Anwesen durch einen hochwertigen Eisenzaun eingefriedet, dessen Tor per elektronischer Steuerung bedienbar ist. Erwähnung verdient auch das Gartenhäuschen, das maßgeschneidert auf der Parzelle eingepasst wurde.

Beschaffenheit

Gerade in jüngerer Vergangenheit hat der bisherige Besitzer das historische Anwesen energetisch ebenso nachhaltig wie sachkundig um- und aufgerüstet, so durch eine heutigen Anforderungen gemäße Bedachung mitsamt zweifacher Isolierung, Rinnen und Gesims, durch neue zweifarbige Fenster (außen grün, innen weiß) mit Doppelverglasung und durch die Verzinkung der Regenseite . Allesamt umfangreiche Sanierungsmaßnahmen, die der architektonischen Wertigkeit des Hauses nicht entgegenwirken, sondern in beispielhafter Harmonie mit der traditionsreichen Bausubstanz umgesetzt wurden.

Skizzierung

Typisch für ein Anwesen aus den dreißiger Jahren sind die hohen Decken, die Luftigkeit schaffen. Original aus dem Baujahr ist der Parkettboden mit seinen glänzend schmalen Brettern sowie die fein ziselierten Stuckleisten, teils in dezenter Goldfarbe ausgelegt. Ein Blickfang sind unbestritten die beiden Kamine, von denen einer derzeit mit Pelletofeneinsatz genutzt wird, aber jederzeit für die ursprüngliche Nutzung zurückgebaut werden kann. Wunderschön in seiner ursprünglichen Eleganz wirkt auch das Treppenhaus mit seiner originalen, wenngleich aufwendig restaurierten Eichentreppe.

Preis

Der Preis von 395.000 € steht einerseits für die authentische Architektur, andererseits für den beachtlichen Wohnkomfort auf zweieinhalb Geschossen (dank diverser baulicher Verbesserungen heute immerhin Energieeffizienzklasse C). „Erwähnenswert sind vor allem die fachmännischen Anstrengungen zu Erhalt und Aufwertung der ursprünglichen Materialien außen wie innen“, so Yves Bauens von ITS Concept Immobilien GmbH in Aachen. Letztlich handele es sich um ein Anwesen mit einem hohen Alleinstellungsmerkmal, das in dieser unverbauten Qualität in der Region kaum zu finden sei.

Info & Detail

  • ADRESSE: Route de Dolhain 2, 4837 Baelen
  • OBJEKTART: Historisches Herrenhaus
  • BAUJAHR: 1933
  • GRUNDSTÜCK: 750 Quadratmeter
  • WOHNFLÄCHE: 170 Quadratmeter
  • NUTZFLÄCHE [Keller, Gartenhaus]: 47 Quadratmeter
  • RÄUME: Sieben
  • SCHLAFZIMMER:Drei
  • BADEZIMMER: Zwei
  • GARAGE: Zwei Stellplätze
  • BESONDERHEIT: Gartenhaus
  • HEIZUNG:Gas
  • PREIS: 395.000 €
  • KONTAKT: www.itsconcept.de

„Unter die Lupe“ nimmt das GrenzEcho auf seinen IMMO-Seiten stets ein Objekt, das im Anzeigenteil der Printausgabe und des Onlineportals angeboten wird. Die Charakterisierung betrifft die Segmente Lage, Skizzierung, Beschaffenheit und Preis, kann aber nach Bedarf abgewandelt oder ausgeweitet werden. Hintergrund ist eine Momentaufnahme zur aktuellen Situation auf dem regionalen Immobilienmarkt in Ostbelgien und Umland (oder punktuell auch anderswo mit Bezug zu Ostbelgien). Diesen Monat „im Fokus“ ein historisches Herrenhaus in seinem altehrwürdigen Charme, jedoch mit allem baulichen Komfort, gelegen in Baelen. Fotos: Agentur

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.