Schwimmmarathon: Zweitbestes Längenergebnis der Geschichte!

Benefizveranstaltung

Der Schwimmmarathon ist in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg gewesen. | Foto: Ralf Schaus

Unglaublich, aber wahr: Der Schwimmmarathon kann auch noch bei der 23. Ausgabe für Ausrufezeichen sorgen. Es ist amtlich: In diesem Jahr wurde das zweitbeste Längenergebnis in der Geschichte der Benefizveranstaltung erreicht.

Von Mario Vondegracht

So wurden in allen vier Bädern 136.035 Bahnen gezogen. Das entspricht einem Plus von 12.712 Längen im Vergleich zum Vorjahr! Und das macht summa summarum 34.000 Euro!

34.000 Euro trugen Tausende Schwimmer zusammen.

Das beste Ergebnis der Geschichte des Schwimmmarathons datiert aus dem Jahr 2014, als man über 144.000 Längen zählte.

Die Ergebnisse im Überblick:

  • Eupen: 40.655 (+21 im Vergleich zu 2017)
  • Kelmis: 24.069 (+3.720)
  • Bütgenbach: 31.720 (+5.529)
  • St.Vith: 39.591 (+3.442)

Am Spendentelefon konnte Pressesprecher Karl-Heinz Hergenhahn derweil am Abend vermelden, dass bis 20 Uhr 17.051,83 Euro zusammengekommen waren. Im Vergleich zum letzten Jahr ist das fast identisch.

„In der Regel ist es so, dass viele noch überweisen oder am Abend noch einige Summen hinzukommen. Im vergangenen Jahr erhöhte sich das Spendenaufkommen somit noch auf 19.800 Euro“, erklärte Hergenhahn dem GrenzEcho am Mittwochabend. Bleibt zu hoffen, dass das in diesem Jahr auch wieder der Fall sein wird.

Lesen Sie auch:

Schwimmmarathon 2018: Bütgenbach

Alle Bilder ansehen

Schwimmmarathon 2018: Kelmis

Alle Bilder ansehen

Schwimmmarathon 2018: St.Vith

Alle Bilder ansehen

Schwimmmarathon 2018: Teamschwimmen St.Vith

Alle Bilder ansehen

Schwimmmarathon 2018: Eupen

Alle Bilder ansehen

Schwimmmarathon – Teamschwimmen am Dienstag

Alle Bilder ansehen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.