Wer gewinnt diesmal einen Oscar?

Film

So sehen die Oscar-Statuen aus, die nächsten Sonntag verliehen werden. | Foto: Danny Moloshok/Invision/dpa

Viele Menschen sind schon sehr gespannt: Wer gewinnt in diesem Jahr einen Oscar? In einer Woche wissen wir mehr. Dann werden die wichtigen Filmpreise in den USA verliehen.

Die Oscars sind die wichtigsten Filmpreise der Welt. Nächsten Sonntag werden sie wieder vergeben. Und zwar in Hollywood (gesprochen: Holliwudd), also in der Stadt Los Angeles im Land USA. Und wie läuft das ab? Hier bekommst du wichtige Infos.

Roter Teppich: Bevor die Preise vergeben werden, laufen die Gäste über den roten Teppich. Der ist vor dem Gebäude ausgelegt. Dort stehen am Rand sehr viele Fotografen.

Sie wollen möglichst gute Bilder von den Stars machen. Außerdem warten am roten Teppich viele Reporter und Kamerateams auf die prominenten Gäste. Sie hoffen, dass sie ihnen ein paar Fragen stellen können. Zum Beispiel: „Wie aufgeregt sind Sie heute Abend?“

Show: Die Show wird von einem Moderator eröffnet. Er begrüßt die Gäste und macht meist auch einige Witze. Danach werden die Preise verliehen. Im Saal sitzen mehrere Tausend Gäste. Diejenigen, die für einen Oscar nominiert sind, sitzen oft in der Nähe eines Ganges. So kommen sie schnell zur Bühne, wenn sie tatsächlich etwas gewinnen.

Preise: Die Preise heißen Oscars. Sie werden nacheinander in 24 Kategorien vergeben: zum Beispiel für die besten Schauspieler, die beste Regie und den besten Film. Jeder Gewinner darf auf der Bühne seinen Preis annehmen und eine kurze Dankesrede halten. Bis alle Auszeichnungen vergeben sind, dauert es mehrere Stunden.

Jury: Über die Gewinner entscheiden Tausende Mitglieder einer Organisation. Sie heißt „Academy of Motion Picture Arts and Sciences“ (gesprochen: Äkädemi of Mouschen Piktscher Arts änd Saiensses). Wir nennen sie oft die „Oscar-Akademie“. Wer dort Mitglied ist, darf abstimmen und sagen, wer einen Oscar gewinnen sollte.

Filme: Als bester Animationsfilm hat „Coco – Lebendiger als das Leben!“ Chancen auf einen Oscar. Die meisten Preise könnte in diesem Jahr der Film „Shape of Water – Das Flüstern des Wassers“ gewinnen. Er ist für 13 Oscars nominiert. Wahrscheinlich wird er nicht in allen Kategorien gewinnen. Trotzdem dürften es einige Preise werden.

Der Film erzählt von einer Frau, die weder sprechen noch hören kann. Sie arbeitet in einem geheimen Labor als Putzfrau. Dort entdeckt sie ein seltenes Fabelwesen, das im Wasser lebt. Die beiden verlieben sich ineinander. (dpa)

Kommentare sind geschlossen.