Ein Kirchenmann bringt Geschenke

Brauchtum

Lasst uns froh und munter sein… Lustig, lustig, traleralala! Bald ist – na, wessen Abend da? Logisch: Nikolausabend! Damit ist der Abend vor dem eigentlichen Nikolaustag gemeint: der Abend des 5. Dezember.

An diesem Abend stellen viele Leute einen Schuh oder einen Teller vor ihre Tür. Schließlich heißt es, dass der Nikolaus den Kindern in der Nacht vor seinem Feiertag Süßigkeiten oder kleine Geschenke bringt. Der Nikolaustag selbst ist der 6. Dezember. Aber wer war dieser Nikolaus? Fest steht, dass es vor vielen Hundert Jahren einen wichtigen Bischof mit diesem Namen gab. In Geschichten von damals wird erzählt, dass der Mann ein guter Mensch war. Er war großzügig und kümmerte sich um arme Leute – wohl besonders um Kinder. Deshalb wird er heute von gläubigen Christen als Heiliger verehrt. Allerdings sind sich Fachleute nicht sicher, welche Geschichten über den Nikolaus tatsächlich geschehen sind. Denn nicht alle wurden damals aufgeschrieben. Manche wurden nur weitererzählt. Einige Fachleute glauben, dass sich Nikolaus-Geschichten über verschiedene Menschen im Laufe der Zeit vermischt haben. Wann genau der Bischof gelebt hat, steht nicht genau fest. Er soll an einem 6.Dezember gestorben sein. Deshalb erinnern wir uns an diesem Tag an den besonderen Mann. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *