Der erste Schultag naht…

Kaleido informiert

Alles klar für den Schulstart: Damit nicht direkt der Stress ausbricht, macht es Sinn, sich schon ein paar Tage vorher auf einen geregelten Tagesablauf einzustellen. | Foto: fotolia/Kzenon

Der erste Schultag ist für viele Kinder und Jugendliche ein besonderes Ereignis – und da sollte besser nichts schiefgehen. Einfach gut vorbereiten!

Egal, ob es bei dir um einen Neustart in die Schule geht oder nur um den Einstieg in eine höhere Klasse: Der erste Schultag ist immer etwas aufregend. Damit nicht direkt am ersten Schultag der Stress ausbricht, macht es Sinn, sich schon ein paar Tage vorher auf einen geregelten Tagesablauf einzustellen. Das bedeutet vor allem, sich langsam an die Schlafens- und Aufstehzeiten, die während der Schulzeit gelten, anzupassen. Damit du morgens gut raus kommst, ist es natürlich auch wichtig, dass du abends gut einschläfst: Laute Musik, Fernsehen oder das ständige Ringeln deines Handys sind hier sicher nicht förderlich.

Ist der erste Schultagdann da, gilt es, durchein gesundes Frühstück genug Energie füreinen perfekten Start aufzunehmen.

Bist du trotz Verbannung aller elektronischen Geräte aus deinem Zimmer immer noch nicht müde, nimm es einfach hin – dein Schlafrhythmus wird sich auf Dauer mit Sicherheit einstellen. Gut vorbereitet sein heißt aber auch, spätestens jetzt den Schulranzen von den Resten des letzten Schuljahres zu befreien und zu schauen, ob von Stift bis leeren Heften alles vorhanden ist. Zudem sollte der Schreibtisch leer geräumt und für die ersten Hausaufgaben bereit sein.

Ist der erste Schultag dann da, gilt es, durch ein gesundes Frühstück genug Energie für einen perfekten Start aufzunehmen. Auch ist es grundsätzlich ein tolles Ritual, das Frühstück mit der ganzen Familie einzunehmen und das am besten ohne Fernseher oder Smartphone. Bist du schon immer ein Frühstücksverweigerer und magst gar nichts essen, trink zumindest ein Glas Milch oder Kakao. Umso wichtiger dann, ein gesundes Pausenbrot vorzubereiten! Und dann ist es soweit: Du triffst deine Freundinnen und Freunde wieder, es gibt neue Lehrer, neue Fächer, einen neuen Stundenplan – das Schuljahr hat begonnen! Das macht Spaß, ist vielleicht aufregend, aber vielleicht hast du auch schon den ersten Ärger oder bist wegen irgendetwas enttäuscht? Am besten ist es, wenn du dies nicht nur am ersten Schultag, sondern immer mal wieder mit deinen Eltern beredest.

Da bietet sich zum Beispiel, je nachdem wie alt du bist, ein abendliches Ritual an. Fragen wie „was hat Freude gemacht“, „habe ich mich geärgert“ und „wie habe ich darauf reagiert“ könnten hier als Leitfaden für solch ein Gespräch dienen. Vielleicht stellst du ja fest, dass eigentlich ziemlich viel Spaß gemacht hat – das gibt dir insgesamt ein positives Gefühl!

Wenn du Fragen oder Probleme rund um deinen Schulalltag hast, kannst du dich auch jederzeit an das Kaleido-Team an deiner Schule wenden. Um dich noch besser auf den Schulstart einzustimmen, überlege dir vielleicht schon mal im Vorfeld, welchen sportlichen Ausgleich zum ständigen Sitzen du dir vorstellen könntest. Wenn du nicht schon in einem Sportkurs oder -verein bist, gibt es bei deiner Gemeinde oder im Web genügend Adressen, bei denen du dich rund um die verschiedenen Angebote schlau machen kannst. Ansonsten sind hier das Schwimmbad oder Ausdauersport wie Laufen, Fahrradfahren oder Walken perfekt. Und auch Ruhepausen sind gerade während der Schulzeit total wichtig und das auch wieder so ganz ohne Handy oder Fernsehen. So lernst du auch, dass Ruhe und sogar Langeweile so manchen kreativen Prozess – ob für die Schule oder als Hobby – in Gang bringen kann. Probiere es einfach einmal aus!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.