Theo Kremer sicherte sich den Königstitel der Stephanus-Schützen Walhorn

Vogelschießen

Das Foto zeigt von links: Stephanus-Präsident Alain Aldenhoff mit seiner Tochter und Siegerin des Prinzenschießens Melina, das neue Königspaar Theo und Andrea Kremer sowie die Siegerin des Gästevogelschießens Colette Gauder. | Foto: privat

Anlässlich zur Walhorner Kirmes ist es Tradition, dass die Kgl. St. Stephanus-Schützen Walhorn ihren neuen Schützenkönig ermitteln.

Nachdem zunächst der Ehrenvorsitzende und Lontzener Bürgermeister Alfred Lecerf den Verein auf ein Glas eingeladen hatte, holten die Schützen, in Begleitung des Kgl. St. Cäcillia Harmonie-Musikverein aus Gemmenich den scheidende König Tom Fatzinger mit einem Festzug zu Hause ab.

So am Samstag, um 17 Uhr der Schießwettstreit auf gleich drei hölzerne Vögel eröffnet.

Der Gästevogel konnte Colette Gauder ihr Eigen nennen und sicherte sich so einen prall gefüllten Präsentkorb.

Melina Aldenhoff holte den Prinzenvogel mit dem 53. Schuss von der Stange.

Einen selten gesehenen spektakulären Vogelschuss lieferten sich die Walhorner Schützen auf der gut besuchten Wiese hinter dem Autoscooter. Als Theo Kremer dem hölzernen Koloss den Garaus machte und das Glück auf seiner Seite war, ging für ihn ein langgehegter Traum in Erfüllung.

Am Dienstag wurde das neue Königspaar, Theo und Andrea Kremer, offiziell mit seinen beiden neuen Kettenträgern im Festzelt der Walhorner Kirmes eingeführt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.