Rodter Paulus-Schützen luden ein zum Target Sprint – Sebastian Pip war der Schnellste

Wettkampf

Das Foto zeigt die siegreichen Teilnehmer und Verantwortlichen des, von den Rodter Paulus-Schützen organisierten, Target Sprint. | Foto: privat

Im Rahmen der Europäischen Woche des Sports in der Deutschsprachigen Gemeinschaft luden die Kgl. St. Paulus-Schützen aus Rodt am Freitagnachmittag, 5. Oktober, wie in den vergangenen Jahren, zu ihrem Target Sprint (einer Variante des Sommerbiathlons) ins Schützenhaus, Am Buchenberg, ein.

Die Disziplin Target Sprint ist ein Zusammenschluss von Laufen und Schießen auf einer Biathlonanlage. In Rodt galt es eine Strecke von rund 400 Metern (Geländelauf) mit nachfolgendem Beschießen einer Biathlonanlage (fünf Klappen) zu bewältigen. Im Gegensatz zum Sommer- bzw. Winterbiathlon, wo für jeden Fehlschuss eine Strafrunde zu laufen ist, wird die Zeit beim Target Sprint erst nach dem Fallen der letzten Klappe gestoppt.

Die Rodter wählten diese Disziplin, da die Sportart eine größere Gruppe ansprechen sollte als nur das reine Schießen. Allerdings hapere es jedes Jahr daran, dass die im Rahmen der Europäischen Woche des Sports stattfindenden Veranstaltungen der breiten Bevölkerung nicht genug bekannt seien, und somit auch nur bescheiden besucht würden, so der Tenor der Veranstalter.

Nichtsdestotrotz kamen neben diversen Vereinsmitgliedern auch mehrere Rodter Bürger, um ihr Können zu testen. Alle Altersklassen waren vertreten, zwischen dem Jüngsten und dem Ältesten war ein Altersunterschied von mehr als 60 Jahren.

Aufgrund dieses großen Altersunterschiedes hatten sich die Organisatoren für eine Klassifizierung in vier Klassen (Benjamine, Jugend, Senioren und Veteranen) entschieden. Die Pokale, für die jeweiligen Klassensieger, wurden von der Stadt St.Vith zur Verfügung gestellt.

Das Foto zeigt die siegreichen Teilnehmer und Verantwortlichen des, von den Rodter Paulus-Schützen organisierten, Target Sprint. | Foto: privat

Unter vier Anwärtern siegte Nicole Nelles beim zweiten Versuch, in einer Zeit von 1:57:34, vor Lenox Wiesemes, 2:23:23.

Bei der Jugend siegte Sebastian Pip mit der absoluten Bestzeit aller Teilnehmer, 1:42:09, vor Christoph Nelles, 1:49:97. Beide erzielten ihre Bestmarken bei ihrem zweiten Versuch.

Bei den Senioren (20 bis 50 Jahre) setzte sich Michael Niessen klar unter vier Athleten mit 2:14:76 gegen Monika Jakobs, 2:44:12, durch. Bei den Ältesten, den Veteranen, verwies Richard Hoffmann, 2:35:39 seinen einzigen Mitstreiter Jean-Marie Niessen, 4:31:45, auf Rang zwei.

Nach der Siegerehrung ließ man den Tag mit einem Vereinsvergleich der Schützenklasse Rodt und Faymonville, den das Gastgeberteam klar zu seinen Gunsten entschied, ausklingen.

Die Rodter St. Paulus-Schützen möchten aber auch auf ihr am Wahlsonntag, 14. Oktober, ab 15 Uhr im Schützenhaus stattfindendes Dorf- und Vereinspokalschießen mit Ermittlung des Zivilschützenkönigs hinweisen, und alle herzlichst einladen. Hier kann jeder mitschießen, unabhängig ob er Mitglied in einem Rodter Verein ist oder nicht. Auch muss man zum Mitmachen nicht in Rodt wohnen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.