Raerener Kinderrat traf erstmals mit dem ÖSHZ der Gemeinde zusammen

Premiere

Die fünfte Raerener Kinderratssitzung führte die Jugendlichen zum ersten Mal ins örtliche ÖSHZ, wo sie über die Funktionen und Dienste des Zentrums aufgeklärt wurden. | Foto: privat

Die fünfte Raerener Kinderratsitzung wurde am 28. Februar in Form eines kleinen Gemeindeausflugs gestaltet. Und zwar führte es uns zum aller ersten Mal, seit dem Bestehen des Kinderrats, zum Öffentlichen Sozialhilfezentrum (ÖSHZ) der Gemeinde Raeren. Der Direktor, eine Sozialassistentin und eine Praktikantin haben sich bereit erklärt, den Kinderrat während einer Stunde, bei Getränken und Kuchen, über die Funktion und die Dienste des ÖSHZ aufzuklären.

Nicht anders zu erwarten, haben sich die Mitglieder des Kinderrats schon im Voraus gut vorbereitet und Fragen aufgeschrieben, die sie dem Direktor und den Mitarbeitern stellen wollten. „Wer darf die Dienste in Anspruch nehmen und wie oft?“, „Wie lauten die Kriterien dafür?“, „Welche Gegenleistungen werden gefordert?“, usw. Nichts sollte unbeantwortet bleiben.

Fazit des Kinderrats: Wir haben das Zentrum mit einer Bereicherung an Informationen verlassen. Dennoch, eine Stunde ist zu kurz für den neugierigen Nachwuchs der Gemeinde Raeren.

Deswegen möchten wir in Zukunft mehrere solcher Ausflüge gestalten. Die Idee dahinter ist, dass auch die jüngsten Bewohner unserer Gemeinde über die verschiedenen Einrichtungen, Hilfezentren und Dienstleistungen ihrer Umgebung in Kenntnis gesetzt werden und sich darüber Gedanken machen. Somit sind voraussichtlich unsere nächsten Ziele das Bau- und Meldeamt der Gemeinde Raeren. Aber Achtung, Neugierde und Durchlöcherung garantiert.

Kommentare sind geschlossen.