Ostbelgische Kaninchen bei Wallonieschau-Meisterschaft siegreich

Kleintierzucht

Holländerkaninchen aus der Zucht von Dieter Plumanns bei der Bewertung. | Foto: privat

Der Hennegauer Provinzverband und der Interprovinzverband der Kleintierzüchter, luden am Wochenende 16. und 17. Dezember zur Meisterschaft nach Ransart bei Charleroi ein. Insgesamt wurden 2.366 Kaninchen, Hühner, Tauben, Wasser- und Ziergeflügel von 165 Züchtern ausgestellt.

Der Verband der Deutschsprachigen Kleintierzuchtvereine (VDKZ), unterstützt von der Regierung der Deutschsprachigen Gemeinschaft, hatte eine verhältnismäßig kleine Delegation entsandt. Jean-Claude Solheid (Kgl. Kleintierzuchtverein Weywertz) stellte in allen vier Sparten 24 Kleintiere aus und wurde wallonischer Meister mit den Belgischen Zwerghühnern.

Jean-Claude Solheid ist Vizepräsident des VDKZ, Delegierter im Lütticher Provinzverband und er vertritt auch die hiesigen Züchter im Wallonischen Interprovinzverband. Als Mitorganisator war er mit dem Meldeergebnis und der Qualität der ausgestellten Tiere sehr zufrieden, allerdings waren die Organisatoren in Ransart leicht überfordert.

Erstmals vertrat Rita Kaufmann-Dötsch bei einer solch wichtigen Schau den Kgl. Kleintierzuchtverein Weywertz mit den schönen Landenten mit Haube und wurde mit einem Walloniemeistertitel belohnt. Roger Campo (KZV „Alle Rassen“ Kelmis), bestätigte seine guten Ergebnisse von Affligem und Eupen mit den wildgrauen Kleinwiddern. Auch hier wurde er Meister in seiner Rasse.

Mit Italienischen Mövchen, Flandrischen Smerle, Brünner und Aachener Kröpfer stellte sich Sabine Plumanns (Kgl. KZV & SC Eupen-Kettenis) der starken Konkurrenz in der Sparte Tauben. In dieser starken wallonischen Klasse konnte sie den zehnten Platz von 50 Ausstellern bei 900 Rassetauben erreichen und wurde Meisterin mit der lokalen Rasse der Aachener Bandkröpfer.

Mit Englischen Schecken, Holländern und Zwergschecken gewann Dieter Plumanns (Kgl. KZV & SC Eupen-Kettenis) die meisten Punkte in der Sparte Kaninchen. Er erhielt in seinen Rassen den Meistertitel und wurde als „Super-Champion“ bei den Zeichnungskaninchen ausgezeichnet.

Zahlenmäßig waren die ostbelgischen Züchter diesmal leider nicht so gut vertreten, aber die Qualität der ausgestellten Kaninchen führten zum Erfolg.

Zeitgleich wurde in Leipzig die deutsche Bundesschau der Rassekaninchen ausgetragen. Bei über 23.000 Kaninchen konnten Stefan und Corina Schlaglot mit den Japaner-Rexen und den dreifarbigen Dalmaninter-Zwergrexen sowie Thomas Mertens mit den rhönfarbigen Zwergraxen den deutschen Meistertitel holen. Alle vertraten die beiden Vereine R343 Eicherscheid und Kgl. KZV Raeren.

Die nächste Meisterschaft wartet schon auf die ostbelgischen Kleintierzüchter. Am zweiten Januarwochenende wird in Masta, im dortigen Saal die Verbandsschau veranstaltet. Sie ist offen für männliche und weibliche Kleintiere mit einer Sonderschau für Jungzüchter und einer kleinen Verkaufsschau. Die Ausstellung wird geöffnet sein am Samstag, 13. Januar, ab 15 Uhr und am Sonntag, 14. Januar, ab 10 Uhr.

Einschreibungen der Tiere können noch erfolgen bei Patrick Theodor, Manderfeld, Rufnummer 0471/41 41 38, oder per Mail unter: patricktheodor@hotmail.compatricktheodor@hotmail.com

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.