Neue Würdenträger wurden bei zünftigen Honsfelder Kirmesfeierlichkeiten gefeiert

Brauchtum

Die neuen Würdenträger der Honsfelder Kirmesfeierlichkeiten wurden gebührend gefeiert. | Foto: privat

In Honsfeld wurde am Wochenende vom 17. bis 21. August die alljährliche Kirmes gefeiert.

Bereits am Freitag wurde der Kirmesbaum durch das Dorf gefahren. Nachdem dieser am Samstagnachmittag im Dorfzentrum aufgerichtet wurde, sorgte abends DJ StereoNight im Saal Eifeler Hof mit Musik aus den 80er- und 90er-Jahren für gute Stimmung.

Sonntags organisierte der JGV Honsfeld Kirmesspiele wie Entchenangeln, Darts und Schießen für die Kleinen, auch das Beachvölkerball-Turnier wurde wieder ausgetragen. Abends animierte erneut DJ StereoNight das vollbesetzte Festzelt.

Am darauffolgenden Montag stand das traditionelle Gans- und Hahnenhauen an. Gänsekönig wurde bereits mit dem 30. Schlag JGV-Präsident Sandro Röhl, der somit den ewigen „Präsidentenfluch“ brach.

Noch nie hatte es ein amtierender Präsident bisher geschafft, die Gans zu köpfen, so die weitläufige Meinung. Nicole Kaulmann wurde vom König auserwählt und darf fortan ein Jahr lang den Titel „Gänsekönigin“ tragen.

Hahnenkönig wurde Walter Henkes, der mit dem 33. Versuch den Hahn zu entzweien wusste. Bis tief in die Nacht wurde anschließend mit DJ Watson dem guten Ruf der Honsfelder Kirmes alle Ehre gemacht.

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch stand schließlich zum endgültigen Abschluss der Feierlichkeiten das traditionelle Kirmeswellen an. Dabei zogen die Junggesellen durch das Dorf und spielten den Honsfeldern harmlose Streiche.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.