Närrisch bunte Kappensitzung der Royal Cercle les 21 Gemmenich überzeugte

Karneval

Zu den Höhepunkten der Kappensitzung der Royal Cercle les 21 Gemmenich zählten zweifelsohne auch die Tanzdarbietungen vereinseigener Gruppen. | Foto: privat

In einer stilvoll umdekorierten Spothalle wurde am Samstag, 27. Januar, Punkt 19.45 Uhr der Auftakt zur jährlichen Kappensitzung der 21-er von Gemmenich gegeben.

Mit dem Begrüßungswort des Präsidenten Ramon Schoonbrood und dem Auftritt des gastgebenden Vereins Royal Cercle les 21, mit Vorstellung verschiedener neuer Mitglieder sowie der Jubilare, wurde der Startschuss für ein buntes und abwechslungsreiches Programm gegeben.

Nach dem Auftritt der befreundeten Vereine und Delegationen, mit mehreren Tollitäten von nah und fern, wurde S.T. Henri I. mit seinem Gefolge als amtierender Prinz der Großgemeinde Bleyberg auf die Bühne geleitet. Für den tollen Empfang bedankte er sich mit seinem Prinzenlied.

Die kleine Garde der Gesellschaft eröffnete mit ihrem Gardetanz und Tanzmariechen Kathlyn das Programm mit Bravour.

Mit Humor op platt Kölsch präsentierte Prinz Beukalear die erste Büttenrede des Abends. Musikalisch ging es weiter mit dem Publikumsliebling der Superlative. Sven ohne Girls gelang es, schon früh am Abend die Karnevalisten von den Stühlen zu reißen und den Saal zum Kochen zu bringen.

Mit dem kleinen Showtanz Space wurde das Publikum in eine fantasievolle „Galaxy“ entführt und dafür mit großer Zustimmung der Karnevalisten im Saal belohnt.

Nach einer kleinen Pause ging es gleich weiter im Program mit Tanzmariechen Elena und der großen Garde, die für ihr tänzerisches Können und Verlässlichkeit durch den Verein gelobt wurden.

Pure Stimmung kam auf, als die Power Buam aus Holländisch Limburg die Bühne mit bekannten Melodien betraten. Den jungen Sängern gelang es, mit Violine und Steierischen Akkordeon die richtigen Töne zu treffen und das Publikum zu begeistern.

Zur Büttenrede wurde ein zweites Mal eingeladen und der Pfundskerl Kai Kramosta aus Köln spannte die Lachmuskeln aller Besucher mit viel Humor und flotten Sprüchen an, was zu mehreren Zugaben führte.

Mike Nüchtern wusste dann die gute Stimmung mit bekannten und neueren Liedern durchzuziehen. Mit viel Konfetti und Applaus wurde er verabschiedet.

Einen absoluten Höhepunkt besorgte dann die große Showtanzgruppe der 21-er mit ihrem Tanz „Wild Puppets“. Mit tollen Kostümen und frechen Perücken wurde die Bühne noch einmal zum Hingucker. Mit tänzerischer Hochleistung wussten die Mädels jeden zu begeistern. Lobende Worte gab es dann auch für den Trainer Franck Waghemans.

Das Finale wurde eingeleitet und die fünf Mädschere vom Musical Key aus Eschweiler verführten mit Gesang und Tanz die Zuschauer. Mit Schlagern, Rock und Pop wussten sie den passenden Abschluss an eine fast sechsstündige Sitzung der guten Laune zu geben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.