Marie-Louise Van Wetering ist die erste Königin der Nisperter Bogenschützen

Premiere

Das Foto zeigt die neuen Würdenträger des diesjährigen Schützenfestes der Kgl. St. Johannes Enthauptung und Bogenschützen Nispert. | Foto: privat

Vor einer Woche begann das Nisperter Schützenfest der Kgl. St. Johannes Enthauptung und Bogenschützen mit dem beliebten Ehrenkönigschießen, wo jeder Nicht-Bogenschütze sein Können unter Beweis stellen kann. Hier konnte erstmals eine Dame diesen Titel erringen. Es war Marie-Therese Colette, die für ein Jahr die Bogenschützen als Ehrenkönigin begleiten wird.

Am Freitagabend wurde das Fest mit einem Kirmeseröffnungsschießen eingeleitet. Am Samstag wurde mit dem König-, Prinzen- und Schülerprinzenschießen die neuen Würdenträger ermittelt.

Bei den Schülern war Ariana Nicoll siegreich und sicherte sich den ersten Titel „Schülerprinzessin“, Pascal Neycken sicherte sich den Prinzentitel zum zweiten Mal in seiner noch jungen Mitgliedschaft im Verein.

Groß war der Freudenjubel, als nach dreieinhalb Stunden zum ersten Mal in der 161-jährigen Vereinsgeschichte mit Marie-Louise Van Wetering, seit drei Jahren im Verein, eine Frau, den Vogel von der Stange holte. Die neue Schützenkönigin ließ sich dann auch im Kreise der Vereinsmitglieder und den Besuchern befreundeter Vereine, so wie es die Nisperter gewohnt sind, gebührend im Festzelt feiern. Bei der Inthronisation musste Ehrenpräsident Helmut Ernst mit der neuen Königin den Königsball mit dem obligatorischen Walzer eröffnen.

Am Sonntagmorgen ging es weiter mit einer Messe in der Hauskapelle in Nispert und anschließend zum Frühschoppen im Zelt auf dem Marienplatz, wo auf Wunsch der Verantwortlichen die Nisperter Anwohner nochmals an alten Zeiten erinnert werden sollten.

Am Montagmorgen lud die neue Königin Marie-Louise Van Wetering zum Frühstück ein. Am Nachmittag fanden die Festlichkeiten in gemütlicher Runde ihren Ausklang.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.