Kirchenchor Cäcilia-Chor Hauset zum Adventssingen in Eschweiler für einen guten Zweck zu Gast

Konzert

Der Kirchenchor St. Cäcilia Hauset zog die Zuhörer mit seinen adventlichen und vorweihnachtlichen Weisen in seinen Bann. | Foto: privat

Für den Kirchenchor Hauset ging es am Sonntag, 10. Dezember, nach Sankt Jöris. Dort hatte der örtliche Kirchenchor Sankt Georgius und die Chorgemeinschaft Hastenrath mit ihnen gemeinsam ein Adventskonzert zu Gunsten des Kindergartens St. Jöris auf die Beine gestellt

Es war ein winterlicher Tag. Im Vormittag hörte es kaum auf zu schneien. Doch das hielt die Mitglieder des Kirchenchores St. Cäcilia Hauset nicht von ihrer Reise nach Eschweiler, genauer dem kleinen Ort Sankt Jöris, ab. Schließlich war in der Kirche Sankt Georg, die 1906 erbaut wurde und sich in der Nähe des ehemaligen Klosters der Zisterzienserinnen von 1274 befindet, das erste gemeinsame Adventskonzert mit dem Kirchenchor St. Jöris geplant.

Auf einer privaten Reise nach Emden hatte Robert Paasch, der Hauseter Dirigent, Mitglieder des reinen Männerchores Sankt Georgius aus Sankt Jöris kennengelernt. Dabei verabredeten sie, auch einmal gemeinsam zu singen.

Es ließ nicht lange auf sich warten, bis die Einladung zum Adventskonzert in Hauset eintraf, und zugesagt wurde. Auch die Chorgemeinschaft Hastenrath, ein reiner Männerchor, hatte ihre Teilnahme bestätigt. „Macht hoch die Tür!“, als Orgelimprovisation von Achim Prinz, eröffnete um 17 Uhr das einstündige Konzert. Pfarrer Dr. Rainer Hennes begrüßte die Gäste und das Publikum.

Der Kirchenchor St. Georgius und die Chorgemeinschaft Hastenrath, beide unter der Leitung von Achim Prinz, wiesen nun die Besucher mit ihren Liedern auf eine frohe Zeit der Erwartung, auf die Geburt Christi ein.

Es folgte der Kirchenchor St. Cäcilia Hauset mit seinen adventlichen und vorweihnachtlichen Weisen, die die Zuhörer in ihren Bann zogen. Die gesanglichen Darbietungen wurden kurz durch impulsgebende Worte „Gedanken zum Advent“ untermauert.

Die gemeinsam einstudierten Lieder der Chöre aus St. Jöris und Hauset „In der Mitte der Nacht“ und „Zündet die Lichter der Freude an“ konnten dem Publikum den weihnachtlichen Gedanken näher bringen. Am Cajon von Stephan Prinz und am Klavier von Achim Prinz begleitet, traf besonders ein Lied den Puls der Zeit und führte zu nachdenklichen Minuten: „Ich wünsche dir Zeit!“

Eine tiefe Ergriffenheit zeigte das Publikum auch, als zum Schluss alle drei Chöre im Chorraum standen und aus den Sänger- und Sängerinnenkehlen das „Tebje Pajom“ erklang. Der andauernde Applaus zeigte, dass das Konzert bei den Zuhörern große Zustimmung fand.

Nach einem kleinen Imbiss mit Getränken in geselliger Runde im nahegelegenen Kindergarten fuhren die Mitglieder des Hauseter Chores nach Hause. Aber: Nicht ohne sich gegenseitig zu versprechen, ein solches Zusammentreffen – in Hauset – zu wiederholen.

Kommentare sind geschlossen.