Kgl. Kleintierzuchtverein Weywertz verlieh zahlreiche Auszeichnungen – 1.703 Kleintiere wurden prämiert

Preisverleihung

Die siegreichen „Superchampions“ gemeinsam mit den Verantwortlichen des Kgl. Kleintierzuchtvereins Weywertz den Preisrichtern und Ehrengästen. | Foto: Lothar Klinges

Im Oktober des vergangenen Jahres fand die internationale Leistungsschau des Kgl. Kleintierzuchtvereins Weywertz (KKZV) und Umgebung statt, die erneut regen Zuspruch fand und 152 Züchter aus dem In- und Ausland in die Bütgenbacher Reithalle lockte.

Nicht weniger als 1.703 Kleintiere harrten geduldig in ihren Käfigen, um von den Preisrichtern die besten Noten zu bekommen. Am Sonntag fand nunmehr im Saal Thomas in Weywertz die Preisverleihung statt.

Unter dieser stattlichen Zahl von Ausstellern aus 28 Vereinen waren allein 57 Freunde der Kleintierzucht des KKZV Weywertz mit 594 Exemplaren. Neben dem Gastverein aus Weywertz sah man Kleintierzüchter der Gruppen aus Eupen-Kettenis, St.Vith, Montenau-Weismes, Kelmis, Hergenrath und Raeren, sowie aus Wallonien, Flandern, dem Großherzogtum Luxemburg, aus Holland und aus Deutschland.

Neben einer großen Zahl von Kaninchen wurden Tauben und Geflügel 186 verschiedener Rassen ausgestellt, darunter auch seltene Gattungen, die erstmals präsentiert wurden. Aber auch zahlreiches Zier- und Wassergeflügel, darunter Enten, Gänse, Wachteln, Perlhühner und Fasane wurden den kritischen Blicken der 26 Preisrichter aus Belgien, Frankreich und Luxemburg, um Präsident Gustave Chapelier, unterzogen.

Der 75-jährige Präsident aus Xhendelesse, der seit 1973 dem Kollegium der Preisrichter vorsteht, fand nur lobende Worte über den KKZV Weywertz. „In diesem Verein wird die Freundschaft und Dienstbereitschaft ohne viele Worte großgeschrieben. Die Mitglieder ziehen an einem Strang und arbeiten an einem Ziel, sodass ich sehr gerne hierher komme.“ Ähnlich äußerte sich auch Jean-Marie Prégardien vom Kleintierzuchtverband der Provinz Lüttich: „In Ostbelgien herrscht ein guter Geist in den Kleintierzuchtvereinen, der sich auch im Arbeitseifer äußert.“

Der Kgl. Kleintierzuchtverein Weywertz und Umgebung gilt mit seinen derzeit 84 aktiven Mitgliedern als die mitgliederstärkste Vereinigung dieser Art in ganz Belgien und sogar darüber hinaus und wird von allen anderen Kleintierzuchtvereinen sehr geschätzt. Das zeigte sich wieder am Sonntag, 18. Februar, bei der Preisverleihung der 18 Superchampions und der 66 Rassensieger im voll besetzten Saal Thomas in Weywertz.

Mit der Preisverteilung möchte der KKZV Weywertz das züchterische Wirken seiner Mitglieder in die Öffentlichkeit tragen. In der Arbeit der Kleintierzüchter liegt nicht nur eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung. Viel wertvoller ist die Entfaltung einer richtig verstandenen Tierliebe. Schon die Jüngsten können dabei die Übernahme von Sorgepflichten, Verantwortung sowie Teamarbeit in der gemeinsamen Vereinsarbeit lernen.

Daneben ist auch die Erhaltung der Vielfalt der Haus- und Rassetiere eine vornehmliche Aufgabe der Züchterinnen und Züchter. Optimale Haltung, moderne Fütterung und tiermedizinische Betreuung machen es möglich, den Besuchern sehr gute Tiere zu präsentieren. Die Preisrichter hatten die schwierige Aufgabe, die Qualität der gezeigten Tiere herauszustellen.

Das engagierte Team um den 73-jährigen, tatkräftigen Präsidenten Erwin Gilles hatte weder Kosten noch Mühen gescheut, den rund 200 angereisten Kleintierzüchtern aus dem In- und Ausland eine ansehnliche und umfassende Preisverleihung zu bieten. Nicht nur die „Super-Champions“, die Hauptsieger, wurden prämiert, auch viele andere Teilnehmer erhielten im Beisein des Bütgenbacher Schöffen Paul Hermann, in Vertretung für Bürgermeister Emil Dannemark, des ehemaligen Präsidenten des Parlamentes der Deutschsprachigen Gemeinschaft, Louis Siquet, des Präsidenten des Verbandes der deutschsprachigen Kleintierzuchtvereine, Dieter Plumanns (65), der diese Aufgabe vor vier Jahren von Erwin Gilles übernommen hat, und des Präsidenten des Provinzverbandes Lüttich, Jean-Marie Pregardien, interessante Auszeichnungen und Ehrenpreise. In allen Kategorien konnten mehrere Meister prämiert werden, was erneut nachdrücklich die Qualität der ostbelgischen Zuchttiere und das uneingeschränkte Engagement der Züchter unterstreicht.

Als nächste Veranstaltungen stehen am 17. und 18. März die Kükenschau in Weywertz und am 13. und 14. Oktober die nächste Kleintierausstellung in Bütgenbach an.

Resultate 2018 der „Superchampions“

Hier die 17 Sieger, die von der Jury zu „Superchampions“ prämiert wurden:

Kaninchen: Quentin Michel, Remouchamps (Belgischer Hase), Ludovic Bauthière, Stoumont (Rex Castor), Leo Müller, Weywertz (Perlfeh), Patrick Van Doninck, Dessel (Loh schwarz), Sabine Plumanns, Kelmis (brauneisengrauer Holländer), Leo Vervecken, Dessel (Zwerghase), Bertrand Bindelle, Houffalize (Cavia rex).

Tauben: Christian Geelen, Sprimont (Lütticher Barbet), Christian Geelen, Sprimont (Lütticher Brieftaube), José Schweyen, Pepinster (gelbe Lockentaube), José Schweyen (weiße Königstaube).

Hühner: Johann Blockx, Dessel (Lütticher Kämpfer), Mathieu Theunissen, Bilzen (Ko Shamo), Jean-Claude Delvaux, Polleur (Ardenner schwanzlos), Arnaud Schnackers, Thimister (Australop).

Zier- und Wassergeflügel: Rita Kaufmann-Dötsch, Herzogenwald (Landente mit Haube), Debby Roorda, Stoumont (Rote Ardenner Pute).

Geehrt seitens des Weywertzer Kleintierzuchtvereins wurden ebenfalls mehrere Damen der Vereinsmitglieder für ihr langjähriges Engagement.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.