Internationale Kunstausstellung „Das Gebet“ – Nur noch wenige Tage in Eupen

Vernissage

Die großformatigen Werke der internationalen Kunstausstellung „Das Gebet“ laden den Betrachter ein, sich mit ihnen in aller Ruhe auseinanderzusetzen. | Foto: privat

Seit dem 14. Oktober können an 19 verschiedenen Ausstellungsorten in der Stadt Eupen Werke der internationalen Kunstausstellung „Das Gebet“ betrachtet werden. Diese Ausstellung läuft noch bis Mittwoch, 15. November.

„Wenn darstellende Künstler sich darum bemühen, das Gebet als Motiv in ihre Werke einfließen zu lassen, dann dürfen wir damit rechnen, dass wir mit jedem Werk auch etwas neues über das beten erfahren“, so Prof. Dr. Dieter Alexander Boeminghaus in seiner Eröffnungsansprache zu dieser Wanderausstellung im Kloster Knechtsteden am 9. Dezember 2008. Die großformatigen Werke laden den interessierten Betrachter ein, sich mit ihnen in aller Ruhe auseinanderzusetzen. Die Verteilung auf mehrere Ausstellungsorte soll helfen, dass um jedes Kunstwerk ein eigener Betrachtungsraum gebildet wird. Die Besonderheit der Ausstellung in Eupen liegt darin, dass man auch ungewöhnliche Ausstellungsorte ausgewählt hat: In einer Jugendherberge, einem Sportzentrum, dem Rathaus, dem Sitz des Ministerpräsidenten oder dem Informationsbüro der Provinz Lüttich erwartet man nicht unbedingt eine Kunstausstellung zum Thema „Das Gebet“.

Doch so konnte und kann sich jeder interessierte Besucher seine eigene Kunstroute zusammensetzen und erlebt dafür auf den ersten Blick ungeeigneten Orten Augenblicke der Kontemplation. Der ausführliche Ausstellungskatalog mit der genauen Auflistung aller Ausstellungsorte, Abbildungen der Werke und den dazugehörenden Texten der Künstler kann noch immer im Tourist-Info, beim Kulturellen Komitee, dem AZ Ephata, in der Geschäftsstelle des GE, der Jugendherberge zum Preis von fünf Euro erworben werden.

Am 14. November wird die Ausstellung um 19 Uhr mit einer besonderen Finissage abgerundet. Die Veranstalter der Ausstellung, das Viertelkomitee Bergviertel-Ephata laden alle zu einem ökumenischen Gebet in die Eupener Friedenskirche ein. Zum Thema Beten in Gemeinschaft ist jeder eingeladen des 500-jährigen Reformationsjubiläums zu gedenken.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.