Gildenfest 2018 zur heiligen Brigida in Bütgenbach

Bauerngilde

Etwa 20 Landwirte der zusammengeschlossenen Gilden aus Bütgenbach-Berg, Weywertz, Elsenborn, Nidrum, Rocherath-Krinkelt und Wirtzfeld feierten den Gottesdienst zum Brigida-Fest in der St. Stefanus-Pfarrkirche Bütgenbach. | Foto: Lothar Klinges

Seit jeher feierte die Bauerngilde Elsenborn das Brigida-Fest, gilt doch die Heilige als Patronin der Bauern. Diese Tradition führen die inzwischen zusammengeschlossenen Gilden aus Bütgenbach-Berg, Weywertz, Elsenborn, Nidrum, Rocherath-Krinkelt und Wirtzfeld weiter.

Reihum gestalten die Mitglieder der jeweiligen Pfarren diesen Festabend, der mit einem Festgottesdienst beginnt. In diesem Jahr fand das Fest in Bütgenbach statt. Zunächst feierten die etwa 20 Landwirte den Gottesdienst in der St.Stefanus-Pfarrkirche.

Nach dem Gottesdienst, bei dem nach altem Brauch das Brigida-Brot gesegnet und an die Landwirte verteilt wurde, fand sich die Gruppe zur Studienversammlung zum Thema „Auf der Jagd nach den Zeitdieben“ mit Gerd Brüls, dem Bezirksleiter der Ländlichen Gilden ein. Der Vortrag gab den Teilnehmern aufschlussreiche Einsicht in die Bedeutung einer guten Zeitplanung. Gerd Brüls gab hierzu hilfreiche Tipps.

Das Fest klang mit einem Essen im Bütgenbacher Restaurant The Pub in gemütlicher Runde aus.

Kommentare sind geschlossen.