Chorgemeinschaft Grüfflingen-Oudler und die Kirchenchöre St. Cäcilia Meyerode und Neundorf reisten nach Klausen

Konzertreise

Bereits seit einigen Jahren kooperieren die gemischten Chöre, die Chorgemeinschaft Grüfflingen-Oudler, der Kirchenchor St. Cäcilia Meyerode und der Kirchenchor St. Cäcilia Neundorf, unter Leitung von Heinz Kringels, damit sie bei größeren Auftritten den musikalischen Anforderungen gerecht werden können.

Bei der Jahresversammlung der Chorgemeinschaft Grüfflingen-Oudler, die im Januar dieses Jahres stattfand, wurde beschlossen, ein Konzert im europäischen Ausland zu planen. Angepeilt wurde dabei die bekannte Pfarr- und Wallfahrtskirche Maria Heimsuchung im deutschen Klausen.

Die heutige Wallfahrtskirche Maria Heimsuchung wurde 1502 eingeweiht. Mit ihren stattlichen Dimensionen stellt sie den bedeutendsten Bau der Spätgotik in der Südeifel und im Moseltal dar.

Besonders beeindruckend und kunsthistorisch kostbares Inventarstück des Kircheninneren ist der 6,20 Meter hohe Antwerpener Hochaltar mit Szenen aus der Passion Christi. Jüngstes Glanzstück der Klausener Wallfahrtskirche ist die klanggewaltige Rieger Orgel, die 2007 eingeweiht wurde.

Nach Festlegung des Termins auf Sonntag, 26. August, erfolgte eine ausgiebige Vorplanung durch den Vorstand der Chorgemeinschaft Grüfflingen-Oudler. Unser Dirigent, Heinz Kringels, stellte das Programm für das Konzert und in enger Zusammenarbeit mit dem dortigen Kirchenmusiker Rainer Arend die musikalische Begleitung der Messfeier zusammen.

Unter dem Thema „geistliche Lieder zur Einstimmung“ trug der Gemeinschaftschor folgende Werke in der voll besetzten Kirche vor: Lobt den Herrn der Welt (nach Purcell), Gott, der in euch angefangen hat (Margret Birkenfeld), Vater Unser (von Halle Haller), Gib mir die richtigen Worte (Klaus Heizmann), Leite uns Herr (Klaus Heizmann), Gegrüßet seist du Maria (Albert Veithen), Schau auf die Welt (John Rutter).

Zur Messbegleitung wurden Auszüge aus der Marienmesse von A. Löhle vorgetragen sowie O Maria sei gegrüßt (Johannes Piette) und das DankesliedIch danke meinem Gott (Klaus Heizmann).

In Fortsetzung des Dankesliedes konnte voller Freude der gemütliche Teil beim geselligen Beisammensein mit dem Mittagessen eingeläutet werden. Zeit zum Relaxen gab es danach bei einer Schifffahrt auf der Mosel.

Abschließend stand für alle Chormitglieder und Begleiter, wie an der Mosel üblich, ein Besuch auf einem Straßen- und Weinfest in Rachtig auf dem Programm.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.