55 Personen nahmen am zehnten Trainingswochenende der Eifelbiker Bütgenbach teil

Radsport

In diesem Jahr beteiligten sich 55 Personen an dem von den Eifelbiker Bütgenbach zum zehnten Mal organisierten Trainingswochenende für MTB-Sportler. | Foto: Lothar Klinges

Zum zehnten Mal fand am Wochenende vom 25. und 26. August das jährliche Trainingslager der Eifelbiker Bütgenbach statt, die im kommenden Jahr ihr 30-jähriges Bestehen feiern werden.

Seit 2010 findet das Lager im Karl-Lauterbach-Haus der evangelischen Kirche Aldenhoven in Küchelscheid statt, nachdem es 2009 im daneben liegenden Paulus-Haus durchgeführt worden war.

55 Personen, mit steigender Tendenz, nahmen in diesem Jahr am Trainingslager teil. Neben den Kindern erlebten deren Eltern ebenfalls einige Tage der Begegnung in zwangloser und zeitloser Atmosphäre im „Vennhaus“ direkt am Wald.

Neben den Trainingseinheiten mit dem Mountainbike kam auch die Geselligkeit und damit das Zusammenwachsen der Eifelbiker zu einer großen Radfahrerfamilie nicht zu kurz.

Ignaz Halmes aus Elsenborn, der seit 15 Jahren dem Verein von 100 Mitgliedern, darunter 35 unter 14 Jahren, vorsteht, freute sich über den regen Zuspruch, der das Trainingslager alljährlich bei den Kindern und Eltern der Eifelbiker findet. „Ich kann auf einen guten Stab von Mitarbeitern bauen, die bereit sind, Verantwortung zu übernehmen.“

Der 66-jährige Eifelbiker-Präsident, der auch Präsident des Verbandes ostbelgischer Radsportler und des Bütgenbacher Sportrates sowie Vize-Präsident des Sportrates der Deutschsprachigen Gemeinschaft ist, äußerte sich erfreut darüber, dass in dem Verein die Jugendarbeit Früchte trägt. Zwei Mal pro Woche, jeweils mittwochs und freitags, trainieren die jungen MTB-Fahrer(innen) während einer Stunde und sind sichtlich immer wieder mit Leib und Seele dabei.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.