Überragendes Talent, starke Inhalte, authentischer Stil

Gewinnspiel

Köln. – Mehr als hunderttausend Besucher bei acht restlos ausverkauften Arena-Konzerten können nicht irren. Vor Jahresfrist, im November 2016, belegte die überragende Resonanz des jüngsten Tourneeprojekts von Xavier Naidoo, dass Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zu einem besonderen musikalischen Erlebnis zusammenwachsen können.

Jetzt folgt Teil Zwei der außergewöhnlichen akustischen Konzertserie, in deren Mittelpunkt das Bestselleralbum „Nicht von dieser Welt 2“, aber auch viele seiner größten Hits stehen. Xavier Naidoo, dessen außergewöhnlicher Live-Sound Millionen von Menschen seit Jahren begeistert, präsentiert sich seinen Fans „unplugged“ auf einer Rundbühne in der Mitte der Hallen, die beste Sicht von allen Sitzplätzen ermöglicht. Begleitet von Neil Palmer am Flügel und Alex Auer an der Gitarre, gestaltet der Künstler ein intimes, intensives Konzert im großen Rahmen.

Vor knapp zwanzig Jahren Jahren sorgte Xavier Naidoo mit seinem Album „Nicht von dieser Welt“ für Aufsehen, als er Soul mit deutschen Texten kombinierte, eine Mischung, die das Publikum begeisterte. Nach vielen weiteren, mit Gold und Platin veredelten Nummer-Eins-Alben ging die ursprüngliche Erfolgsgeschichte vor Jahresfrist in die Verlängerung. Das bewährte Team Xavier Naidoo und Moses Pelham schuf mit „Nicht von dieser Welt 2“ den lang erwarteten „Part Two“, die ebenfalls umgehend auf Platz eins der Charts durchstartete.

Ob Solo, mit den Söhnen Mannheims oder gemeinsam mit anderen hochkarätigen Künstlern – Xavier Naidoo zeigt stets neue, differenzierte Wege deutscher Popmusik auf. Geniale Musikalität, enorme Vielseitigkeit und kompromisslose Qualität, gepaart mit Intensität und Charisma, haben eine einzigartige Resonanz ausgelöst. Das Pendel schwingt zwischen gefühlvollen Balladen, mitreißenden Hymnen und einem einzigartigen Stilmix aus Soul, Rap und HipHop. Der gelungene Spagat zwischen unterschiedlichen Genres und komplexer Lyrik sind hervorstechende Merkmale seiner musikalischen Karriere.

Dennoch… Xavier Naidoo bleibt ungeachtet seiner Chart- und Tourerfolge sicherlich einer der umstrittensten Musiker Deutschlands. Krude Interviews, ein Auftritt bei den Reichsbürgern 2014 und die Absetzung als Vertreter Deutschlands beim ESC Ende 2015. Da gerät die Musik schon mal schnell in den Hintergrund, werden millionenfach verkaufte Alben vergessen.

Zudem: Der Künstler versteht sich auch als Prediger, der das Wort Gottes massenverträglich verbreiten will. Auch auf der Bühne lebt er sein Bekenntnis zu Gott, dessen Liebe ihn trägt „wie ein Segel im Wind“ (so in seinem Titel „Frei“ vom aktuellen Album). Mancher mag seinen selbst gestellten Auftrag als zu missionarisch und zu salbungsvoll empfinden. Doch muss der Zuhörer seine Art recht dick aufgetragener Religiosität nicht teilen, um seine Kunst genießen zu können. Eine Stimme wie seine ist in Deutschland einmalig.

Wie schon im Vorjahr, ist Köln Station der aktuellen Xavier-Naidoo-Tour. Mit dabei sein in der LanxessArena am Freitag, 8. Dezember, können auch acht GE-Leser. In bewährtem Partnership mit dem Management der LanxessArena verlosen wir vier mal zwei Karten im Wert von 109,00 €. Vier Lesern winkt als Bonus zudem vorab ein Besuch im BackstageRestaurant. Voraussetzung ist die richtige Antwort auf folgende Frage: Das Album „Nicht von dieser Welt“ hielt sich nach seiner Veröffentlichung am 30. Mai 1998 beachtliche hundertdrei Wochen in den Charts. Wie viele davon auf Platz eins?

Antworten unter Stichwort „Xavier“ bis Donnerstag, 23. November, per Mail an gewinnspiele@grenzecho.be oder per Post an GrenzEcho, Marktplatz 8, 4700 Eupen oder (bitte unbedingt einen telefonischen Kontakt angeben).

Gewonnen haben Nadja Schrouben, Michelle Drösch, Jeanine Hoffmann-Andres und Werner Lübbert.

Kommentare sind geschlossen.