„Terra incognita“ zeigt ihre Tänzer, Gaukler und Akrobaten

Gewinnspiel

B_3S24161.jpg

Seit 2005 begeisterte André Heller mehr als vier Millionen Menschen mit „Afrika! Afrika!“ Diese Begeisterung für den geheimnisvollen Kontinent ist seitdem ungebrochen. „In Afrika gibt es viele Talente, vielleicht sogar die größte Vielfalt an Talenten weltweit. Aber leider auch die denkbar schlechtesten Voraussetzungen für eine gute Ausbildung in Tanz, Artistik oder anderen Berufen“, so Georges Momboye, der nicht erst durch seine Mitarbeit an André Hellers „Afrika! Afrika!“ zu einer Koryphäe afrikanischer Artistik und Tänze aufgestiegen ist.

Afrika! Das sind fünfzig Länder, in denen über eine Milliarde Menschen leben. Für viele Europäer ist der gigantische Kontinent „terra incognita“ – wir wissen vielfach kaum etwas über das Leben dort. Und so ergibt sich ein diffuses Bild, das irgendwie von Armut, Hunger, Flüchtlingskrisen, Kriegen und Korruption geprägt wird. Afrika hat neben dieser unbestreitbar verstörenden Realität aber auch viel Betörendes zu bieten.

Die Initialzündung zu „Afrika! Afrika!“ beschrieb André Heller so: „1972 bin ich auf einem Marktplatz am Rand der Sahara auf ein unvergessliches Fest gestoßen, wo Tänzer, Musiker, Gaukler und Akrobaten aus den unterschiedlichsten Regionen Afrikas gegenseitig gezeigt haben, was sie können. Es war die Begegnung mit einer anderen, liebevolleren Wirklichkeit und ich fühlte mich gut beraten, mich ihr anzuvertrauen“.

Es dauerte bis 2005, ehe der Österreicher die Idee eines afrikanischen Zirkus in die Tat umsetzte. Bereits zwei Jahre zuvor begannen Talentsucher den Kontinent von Marokko bis Südafrika, von Äthiopien bis zur Elfenbeinküste zu durchforsten. Und sie wurden fündig: In Musik-, Tanz- und Zirkusschulen auf Hochzeiten, Trauerfeiern und Dorfplätzen fanden sie einzigartige Tänzer, Musiker, Akrobaten und Artisten.

„Afrika! Afrika!“, so André Heller, sei „der Versuch, bestimmte kulturelle Aspekte des großen, wundersamen Kontinents vor unsere westlichen Augen und Ohren zu stellen – als unterhaltsame, spektakuläre Show für Menschen aller Altersstufen und Ausbildungsgrade.“ Die Echos in der Presse belegten den Erfolg des Konzeptes. So schrieb die „FAZ“: „Der Besucher kommt fröhlicher, unbeschwerter, vielleicht auch glücklicher aus der Show als man hineingegangen ist. Ein Besuch von ´Afrika! Afrika!´ sollte vom Arzt verschrieben werden können.“ „Der Spiegel“ nannte die Show ein „Königreich der Gaukler und Paradies der Lebensfreude“.

Nun kehrt „Afrika! Afrika!“ dank ShowFactory und SemmelConcerts auf die große Bühne zurück. André Heller hat die Regie mittlerweile an seinen ehemaligen künstlerischen Leiter Georges Momboye abgegeben. Und der gießt das bekannte Format in eine zeitgemäße Show, in der etwa orientalisch anmutende Berbertänze aus den Maghreb-Staaten auf Breakdancer aus Südafrika treffen. Aber nicht nur Tanz, auch akrobatische Hochleistungen werden geboten. Untermalt werden die Darbietung von einer Live-Band und beeindruckenden Video-Projektionen.

Zu Gast beim Gastspiel „Afrika! Afrika!“ in Köln am Dienstag, 27. Februar, können auch zehn GE-Leser sein. In bewährtem Partnership mit dem Management der LanxessArena, SemmelConcerts und nemo.presse verlosen wir fünf mal zwei Tickets im Wert von 79,00 €. Voraussetzung ist die richtige Antwort auf folgende Frage: Aus welchem afrikanischen Land stammt Georges Momboye, der aktuelle künstlerische Leiter der Show „Afrika! Afrika!“?

Antworten unter Stichwort „Afrika“ bis Dienstag, 6. Februar, per Mail an gewinnspiele@grenzecho.be oder per Post an GrenzEcho, Marktplatz 8, 4700 Eupen (bitte unbedingt einen telefonischen Kontakt angeben).

Gewonnen haben José Röhl, Daniel Welz, Marc Lazarus, Helga Nelles und Alfred Mertgens.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.