Raus aus dem Cyberspace, hinein in die Live-Experience

Gewinnspiel

„Yello“ sind zurück!  Die Musikkünstler aus der Schweiz, die in den achtziger Jahren mit einigen Hits in den internationalen Charts vertreten waren gehen sogar auf Tour. Der schräge Elektro-Pop und die aberwitzigen Videos liefen im Musikfernsehen rauf und runter. So richtig im Mainstream kam das Duo aber nie an. Dennoch sind Dieter Meier und Boris Blank bis heute musikalisch aktiv. Das aktuelle Album landete in Deutschland sogar auf Platz zwei.

Nach fast vierzig Jahren Bandgeschichte geht das Elektro-Duo nun mit 72 und 65 Jahren erstmals auf Live-Tour durch Deutschland, Österreich und Schweiz, hierunter am 9. Dezember auch in der LanxessArena in Köln. Hierzu Dieter Meier: „Raus aus dem Cyberspace, hinein in die Live-Experience! Wir haben den Impact, im ‚Hier und Jetzt‘ vor Publikum zu spielen, im Berliner Kraftwerk erlebt und eine echte Verbindung mit unseren Fans erfahren.“ Boris Blank: „In Berlin (wo die Elektro-Pioniere vier kleinere Konzerte gaben) erlebten wir, was live technisch heute möglich ist – in Klang und Bild.“
Ihren internationalen Durchbruch erlebten die beiden Schweizer mit „The Race“, das ab 1988 die Titelmelodie der TV-Show „Formel Eins“ war, nachfolgend lange Zeit auch das Indikativ von „Eurosport“.

Knapp drei Jahrzehnte und sieben Alben später sitzen Dieter Meier und Boris Blank ganz entspannt vor der Presse und promoten ihre Tour – „die erste“. Ganz entspannt passe gut, so Dieter Meier, „wenn wir in unserem Alter etwas nicht mehr machen müssten, es aber dennoch tun, weil die Lust da ist“. Denn wegen des Geldes müssen die beiden Herren von „Yello“ nicht mehr auf die Bühne. Sie haben mit ihrem Vermögen klug gewirtschaftet: Dieter Meier züchtet in Argentinien Bio-Rinder und baut Wein an, Boris Blank taucht täglich ab in den „Jungbrunnen“ Musik, wie er sagt, und komponiert für Filme, Ausstellungen und vor allem, weil er die Musik zum Leben braucht „wie ein Sauerstoffzelt“. Da passt es, dass das Duo 2014 mit dem EchoPop in der Kategorie „Lebenswerk“ ausgezeichnet wurde, ohne jemals auf großer Tour gewesen zu sein.

Dass sie nun (endlich) auf Tour gehen, spricht wohl vor allem für die Lust. Und diese Lust bringt auch alle paar Jahre ein neues „Yello“-Album hervor, zuletzt im September letzten Jahres das Werk „Toy“, ein sehr entspannt vor sich hin wummerndes, atmosphärisches Album, eine Art akustisches Samtsofa in einem wohl temperierten Loft.

Und es soll keineswegs die letzte Produktion sein. Denn: Ein Leben ohne Musik? Für Boris Blank gänzlich unvorstellbar. „Ohne Musik, ohne diese Stimmungen in der Musik könnte ich nicht leben“, sagt ere und blickt hinüber zu seinem Bandkollegen und Weggefährten. Und die beiden lächeln sich an, zufrieden, fast verschwörerisch. Und Boris Blank fügt hinzu: „Dieter sagt immer, es werde wahrscheinlich so sein, dass ich mein Aufnahmegerät hinhalte, wenn sie die Nägel in meinen Sarg einschlagen, und aus diesen Samples noch schnell einen Song mache.“

Zu Gast bei „Yello“ in der LanxessArena am Samstag, 9. Dezember, können auch sechs GE-Leser sein. In bewährtem Partnership mit dem Management der LanxessArena verlosen wir drei mal zwei Tickets im Wert von 119,00 € . Voraussetzung ist die richtige Antwort auf folgende Frage: In der amerikanischen TV-Zeichentrickserie „Simpsons“ läuft seit langem der Titel „Oh Yeah“ von „Yello“. Beim Auftritt welcher Figur wird der Song immer kurz angespielt?

Antworten unter Stichwort „Yello“ bis Montag, 27. November, per Mail an gewinnspiele@grenzecho.be oder per Post an GrenzEcho, Marktplatz 8, 4700 Eupen oder (bitte unbedingt einen telefonischen Kontakt angeben).

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.