Zölibat

Kirche

Zum Zölibat in der katholischen Kirche schreibt Rolf A. Lander, Eupen:

Mit Interesse habe ich die Leserbriefe zu diesem Thema gelesen und finde sie sehr gut. Leider bin ich etwas vorbelastet, da Protestant oder evangelisch, wie man hier sagt. Bei uns hat es diese Frage ja nie gegeben (Martin Luther war mit einer ehemaligen Nonne verheiratet und hatte mehrere Kinder). Das oder der Zölibat wurde in der katholische Kirche ja erst anfangs des Jahres 2000 durch den Papst Benedikt VIII eingeführt. In der Bibel gibt es zu diesem Thema einige Texte: 1Tim 3,2 und 4,2 die zu dem Thema eine klare Aussage machen.

Es soll ja sogar Katholiken geben, die eine Bibel besitzen und schon mal darin lesen…

Leider verliert die katholische Kirche viele gute Priester, die heiraten oder mit einer Frau zusammen leben wollen. Schade…

Zum Schluss ein kleines Anekdötchen zum Thema: Vor langer Zeit kam ein katholischer Priester in ein kleines Dorf in Ostpreußen, um dort in der Gegend einige zugezogene Katholiken zu betreuen. Beim Bürgermeister riet man ihm, sich bei dem wichtigen Mann im Ort vorzustellen, dem Grafen von Zitzewitz. Im Schloss angekommen brachte ihn der Butler zum Grafen und es gab folgendes Gespräch: „Er ist also der neue Geistliche? Schön, schön, so möge er heute am Abend zum Souper kommen, um näher Kenntnis zu machen. Er möge selbstverständlich auch seine Frau Gemahlin mitbringen.“ Aber Herr Graf wir haben doch das Zölibat.“ Der Graf : „So möge er halt das Zölibätschen auch mit bringen, wir sind im Ort bekannt als sehr kinderfreundlich.“

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.