Windpark Amel-Büllingen

Umwelt

Zum geplanten Windparkprojekt der Gemeinden Amel und Büllingen schreiben im Namen der Bürgerinitiative Dirk Collas Honsfeld, Ramon Hanf Honsfeld, Marcel Löfgen Honsfeld

Ihr habt alle die Infobroschüre bezüglich des geplanten Windparks Amel-Büllingen seitens der Gemeinde erhalten und zur Kenntnis genommen. Wir, als Mitglieder der Bürgerinitiative, welche sich gegen den geplanten Standort des Windparks wehrt, möchten euch darauf hinweisen, dass die Realisation dieses Vorhabens noch nicht in trockenen Tüchern ist und noch keine Baugenehmigung vorliegt. Die verschiedenen Anträge, darunter auch die Umweltverträglichkeitsstudie, wurden durch die 15-köpfige Mannschaft „studiert“. Wir wurden diesbezüglich auch von Fachkräften unterstützt. Dabei ist allgemein festzustellen, dass es reichlich Grund zur Sorge gibt, was die Verwirklichung dieses Bauvorhabens betrifft. Mehrere Punkte, welche übrigens vom Verfasser der Studie selbst aufgeworfen werden, sind so erschreckend, dass man das so nicht hinnehmen kann. So werden Probleme wie Lärmbelästigungen, Infraschall, Schattenwurf, Tier- und Naturschutz einfach „schön“ geredet. Unsere Lebensqualität darf nicht unter Geldgier leiden.

Wir möchten euch mit diesem Schreiben mitteilen, dass ihr ganz sicher in den nächsten Tagen von uns hören werdet und wir mit voller Kraft gegen die Umsetzung des Projekts an diesem, zu nah an der Ortschaft Honsfeld gelegenen Standort kämpfen. Alle Bürger, denen ihre Gesundheit und die ihrer Kinder am Herzen liegt, sollten sich mit der Problematik des Standorts dieses Windparks auseinandersetzen. Bei geringstem Zweifel muss Einspruch gegen das Projekt eingelegt werden. Denn, was erwartet uns als nächstes? Einspruch muss vor dem 7. März schriftlich auf der Gemeinde Büllingen erfolgen.

Kommentare sind geschlossen.