Mit Blockchain Ostbelgien bis 2020 noch attraktiver machen?

Technik

Zum Artikel über die „Blockchain“-Technologie (siehe GrenzEcho vom 12. Oktober, Seite 6) schreibt Dr. Albert Jürgen Enders aus Eupen:

Der Artikel „Blockchain“ bringt die Vorteile dieser neuen Technologie auf den Punkt. Auch unsere Regierung hat die Zeichen der Zeit erkannt und mit Digital Belgium eine Plattform gestartet, damit Belgien Spitzenreiterbei der Digitalisierung in Europa wird. Neben der Infrastruktur mit Breitband ist der Bereich eGovernment eine der zentralen Säulen von Digital Belgium. Digitale öffentliche Dienste werden zukünftig über den Stadtortvorteil einer Region massgeblich entscheiden. Breitband ist wichtig – kann aber jede Region. Digitale öffentliche Dienste liefern den entscheidenden Mehrwert für Unternehmen, Bürger und auch innerhalb der Verwaltung. Die grossen Regionen in Belgien erproben bereits für das eGovernment Prototypen auf Basis Blockchain wie im Artikel beschrieben: Geburt, Tod, Umzug. Auch für das lebenslange Leben wurde ein eindrucksvoller Prototyp zum Beglaubigen und Verschicken von Diplomen entwickelt. Den Bürger oder das Unternehmen interessiert es eigentlich wenig, ob die Technologie Blockchain, Java oder sonst eine Programmsprache ist. Aber Hauptsache es liefert Nutzen.

Blockchain bietet uns jetzt die Technologie, um nachhaltig Wertschöpfung auch in unserer Region Ostbelgien auszubauen. Von digitalen öffentlichen Diensten werden unsere Prozess-, Produktions- und Dienstleistungsunternehmen erheblich profitieren und hoffentlich auch neue Unternehmen und StrtUps anziehen. Wir in Ostbelgien – damit meine ich auch unsere Regierung – sollten uns in der Blockchain Technologie engagieren damit wir Ostbelgien bis 2020 als Standort noch attraktiver machen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.