Kommunalpolitik in Kelmis

Debatte

Zum Leserbrief „Politik in Kelmis“ von Hubert Hilligsmann (GrenzEcho vom 29.01.2018, Seite 2) schreibt Jean Uebags aus Kelmis:

Werter Hubert, die Sanierung der sogenannten „8“ ware eine gute Idee, aber die „Art“ und die Kontrollen der damaligen Verantwortlichen waren mangelhaft. Der Leserbrief „Die jetzige Kelmiser Regierung macht’s“ vom 25.01.2018 stammt aus der Feder meiner Frau, sie braucht keinen Vorschreiber.

In die CSP kam ich genau wie du; unsere Väter haben uns vor vielen Jahren dort als Mitglied eingeschrieben. Lange vor den letzten Wahlen bekam ich auf eine Frage innerhalb kurzer Zeit zwei verschiedene Antworten und musste immer wieder feststellen, dass es in der CSP viele Kopfnicker gab, und nicht viele sich trauten, zu kontern. Dort war ich fehl am Platz.

Nach Überlegung vor den Wahlen wurde ich Mitglied der PFF Kelmis, was ich bis heute nicht bedauert habe. In dieser Partei kann jeder mitreden, und es kommt nicht alles von einer Person. Bis zum heutigen Tag fühle ich mich wohl in der PFF. Die jetzige Regierung hat vieles erledigt und angepackt, was vorher versprochen wurde und nicht stattfand.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.