Jugendgipfel in Ostbelgien

Jungparteien

Joseph Meyer aus St.Vith schreibt

Die Junge Mitte, Jugendorganisation der CSP, lädt am 24. September alle Jungparteien der DG zu einem gemeinsamen Gespräch ein. Das lobenswerte Ziel der jungen Politiker ist die Suche nach Gemeinsamkeiten, um die zukünftigen Herausforderungen erfolgreich angehen zu können. Es ist naheliegend, dass junge Politiker vorrangig ihre Zukunft im Auge haben. Das bedeutet zuerst die Sicherstellung der Existenz bezüglich Nahrung, Kleidung und Wohnung, außerdem Bildung, Mobilität, sinnvolle Tätigkeit, Gesundheitssorge, usw.: Die Befriedigung dieser Grundbedürfnisse hängt sehr stark von der finanziellen Handlungsfähigkeit des Staates ab. Deshalb drängt sich jungen Politikern natürlich die Beschäftigung mit den Themen Staatsverschuldung und monetäre Souveränität des Staates geradezu auf.

Laut Weltklimagipfel in Paris darf heute niemand mehr an der von uns Menschen verursachten Klimaerwärmung zweifeln, und für junge Menschen gibt es da eine sehr gute Nachricht: Der schnelle Umstieg auf die erneuerbare Energieversorgung mit Sonnen- und Windenergie sowie Energiespeicherung ist technisch möglich und er hat das Potenzial, die Klimaerwärmung zu verlangsamen und zu stoppen. Allerdings muss der Umstieg sofort und intensiv geschehen. Es ist auch die Einführung der solaren Energietechniken in den armen Ländern Afrikas, welche die afrikanische Fluchtbewegung nach Europa beenden kann.

Im Vorwahlkampf in den USA haben Hunderttausende junge Menschen den demokratischen Kandidaten Bernie Sanders unterstützt: Neben diesen gleichen Themen fordert Sanders auch die Beendigung der geplanten Freihandelsabkommen CETA und TTIP, weil sie die Demokratie untergraben. Eine Auseinandersetzung der jungen ostbelgischen Politiker darüber mit den hiesigen Arbeitgebern wäre deshalb ein weiteres sinnvolles Ziel.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *