Die Regierung macht’s

Kommunalpolitik

Zum Leserbrief „Die jetzige Kelmiser Regierung macht’s“ von Cédric Reul, GrenzEcho vom 29.01.2018 schreibt Marie-Rose Pauly aus Kelmis:

Herr Cédric Reul, die Wahrheit tut weh, dies konnte man aus Ihrem Brief gut herauslesen. Warum erwähnen Sie meinen Mann? Ich habe meinen Brief ohne seine Erlaubnis geschrieben! Es sind auch keine Hasstiraden, sondern Fakten.

Es sind auch keine alten Kamellen, es ist aktuell. Information ist gut, erinnern auch, auch wenn’s stört. Sie wollen ein guter Lehrling der „jungen Mitte“ sein? Dann lernen Sie zuerst die langjährige Geschichte von Kelmis (mit Bergbau, Politik, Geschäftswelt, usw.), dann reden Sie mit. Übrigens, die Bürger freuen sich, wenn jemand seine Meinung vertritt. Die anderen unabhängigen Bürger sind offen und ehrlich. Und viele schätzen auch die Arbeit der PFF.

Sie, Herr Reul, fühlen sich genervt, können keine Kritik annehmen; muss man aber, wenn man mitreden will. Konstruktiv heißt: zuhören, kritisieren, akzeptieren, kontern, einstecken, aber wohl immer ehrlich bleiben. Erinnern muss man, damit einige eigene Fehler nicht auf andere Schultern abladen.

Kommentare sind geschlossen.