„Dangerous Night“ mit kraftvoll-melodiösem Alternativ Rock

Gewinnspiel

Köln. – Das ZDF ist bei seiner Olympia-Berichterstattung aus Pyeongchang auch bei der Musikauswahl exzellent aufgestellt. Der erst vor kurzem veröffentlichte Song „Dangerous Night“ der US-amerikanischen Band „Thirty Seconds To Mars“ untermalt zum Abschluss der ZDF-Olympia-Sendungen die jeweiligen „Bilder des Tages“. Nach „Walk On Water“ ist es bereits der zweite Track aus dem kommenden Album der drei Multitalente aus Los Angeles.

Seit ihrer Gründung vor fast zwei Jahrzehnten produzieren Sänger und Gitarrist Jared Leto und seine Band „Thirty Seconds To Mars“ kraftvoll und melodiös getriebenen Alternative Rock. Ein Genre, das sie nunmehr auch wieder „on tour“ auf die Bühne bringen, hierunter im März auch in Köln, dem einzigen NRW-Termin der Band.

Spätestens seit ihrer zweiten Produktion „A Beautiful Lie“ aus dem Jahre 2005 zählt das Trio zur Speerspitze der globalen Rockszene. Und das dritte Werk „This is War“ aus dem Jahre 2009 erreichte in Deutschland bald Platinstatus uns hielt sich über sechzig Wochen in den Charts.

Und vieles deutet darauf hin, dass „Thirty Seconds To Mars“ diese Erfolge auch in 2018 untermauern kann. Nachdem die Band mit „Walk On Water” und „Dangerous Night” wie aus dem Nichts zwei Tracks veröffentlichte, gibt es nun auch ein Datum für „The New Album“, den Longplayer Nummer Fünf, der Anfang April erscheint. Ein Werk, das sie bereits vorab bei ihren Gigs in Köln, Hamburg, Berlin und München vorstellen werden.

Im Vorfeld ihres fünften Albums hat die Band übrigens eine Dokumentation „A Day in the Life of America“, die die Tour optisch begleiten wird. Zum Hintergrund: Am 4. Juli letzten Jahres filmten über neunzig Crews parallel in allen fünfzig US-Staaten und fingen so ein in dieser Dichte und Vielfalt noch nie gesehenes Prisma des amerikanischen Lebens am „Independence Day“ ein. Aus mehreren hundert Stunden Material destillierten sie eine eindringlichen Doku.

Jared Leto gilt nicht nur als fantastischer Sänger und Performer, sondern ebenfalls als einer der talentiertesten amerikanischen Schauspieler der letzten zwei Jahrzehnte. Dabei zog Jared Leto vor einem Vierteljahrhundert zunächst einmal mit dem Vorsatz nach Hollywood, Interessierte für seine musikalischen Ambitionen zu finden. Mit seinem Schlagzeug spielenden Bruder Shannon Leto, mit dem er seit Kindesbeinen musiziert, gründete er im Jahre 1998  „Thirty Seconds To Mars“. Fest zur Band gehört seit eineinhalb Jahrzehnten auch Tomislav Milicevic.

Die Konzerte von „Thirty Seconds To Mars“ gelten als spektakulär bis erinnerungswürdig, was naturgemäß mit dem extrovertierten Leader Jared Leto zu tun hat. Er gehört zur seltenen Spezies an Stars, die gleichzeitig im Musik- wie im Filmgeschäft erfolgreich sind. Jared Leto, Jahrgang 1971, wurde in den neunziger Jahren weltweit mit der Teenie-Serie „My So-Called Life“ („Willkommen im Leben) bekannt, im Jahre 2014 erhielt er dann einen Oscar und einen Golden Globe als bester Nebendarsteller in „Dallay Buyers Club“ für die Rolle des Transsexuellen Rayon.

Zu Gast bei „Thirty Seconds To Mars“ in Köln am Sonntag, 11. März, können auch sechs GE-Leser sein. In bewährtem Partnership mit dem Management der LanxessArena und nemo.presse verlosen wir drei mal zwei Tickets im Wert von 62,00 €. Zusätzlich offeriert die LanxessArena vorab den Besuch im BackstageRestaurant. Voraussetzung ist die richtige Antwort auf folgende Frage: Für welches Modelabel stand Jared Leto im Jahre 2016 vor der Kamera?

Antworten unter Stichwort „Mars“ bis Montag, 26. Februar, per Mail an gewinnspiele@grenzecho.be oder per Post an GrenzEcho, Marktplatz 8, 4700 Eupen (bitte unbedingt einen telefonischen Kontakt angeben).

Kommentare sind geschlossen.