Heinz Gensterblum

Heinz Gensterblum

Redaktion "Eupener Land" — hgensterblum@grenzecho.be

Schon in der Jugend fand Heinz Gensterblum den Weg in die Medien. Mitte der 80er Jahre kamen in Ostbelgien die Lokalradios auf. Das Engagement bei Radio Distel und Radio Aktivität (heute Radio Contact) machte ihm deutlich, dass sein Berufswunsch "irgendwas mit Medien" ist. Schon als Schüler am Königlichen Athenäum in Eupen schrieb der gebürtige Unterstädter für die Sport- und Lokalseiten des GrenzEcho. Zum Steckenpferd wurde die Berichterstattung über die AS Eupen, die er über zwei Jahrzehnte betreute. Nach Studien in Bonn und Aachen absolvierte er seinen Militärdienst und stieg nach ersten beruflichen Erfahrungen in der Regierung der Deutschsprachigen Gemeinschaft am 1. Juli 1996 in die damals elfköpfige GrenzEcho-Redaktion ein, wo er seitdem die verschiedensten Aufgaben innehatte. Eine lesernahe und vor allem aktuelle Berichterstattung liegen dem passionierten Feinschmecker und Weinliebhaber besonders am Herzen. Derzeit leitet er die Lokalredaktion Eupener Land. Außerdem ist er für das Internetangebot "Apéro - Essen und Trinken in Ostbelgien" sowie für das AS-Journal verantwortlich. Der 46-Jährige lebt mit seiner Frau, der GE-Journalistin Petra Förster, und den zwei Töchtern in Eupen.