So lesen Sie alles auf GrenzEcho.net

Digitalangebot

Wer die mit GE+ markierten Artikel lesen möchte, benötigt dazu fortan ein Abo.
Wer die mit GE+ markierten Artikel lesen möchte, benötigt dazu fortan ein Abo.

Ab heute sind Teile der Inhalte auf GrenzEcho.net nicht mehr kostenlos abrufbar. Damit folgt das GrenzEcho dem Beispiel vieler anderer Tageszeitungen, die dazu übergegangen sind, ihre journalistischen Online-Inhalte teilweise kostenpflichtig zur Verfügung zu stellen.

Was bedeutet die Einführung der Paywall bzw. Zahlschranke?
Bislang waren alle Meldungen und Beiträge auf unserer Online-Präsenz für registrierte Nutzer kostenfrei. Allerdings kostet Journalismus nun einmal Geld – und guter Journalismus erst recht. Deshalb ist künftig für Artikel, die von unseren Redakteuren recherchiert und professionell aufbereitet wurden, ein Abonnement erforderlich. Diese exklusiven Beiträge sind auf der Website mit dem Label GE+ gekennzeichnet. Sie befinden sich fortan hinter der Paywall bzw. der Zahlschranke.

Hat GrenzEcho.net künftig für mich auch dann einen Mehrwert, wenn ich kein Online-Abo besitze?
Eines vorweg: Erklärtes Ziel ist es, möglichst viele Leser bzw. User für unser journalistisches Digitalangebot zu gewinnen und sie dazu zu bewegen, ein Online-Abonnement zu beziehen. Doch es wird auf GrenzEcho.net weiterhin ein kostenloses Basisangebot geben. Die User werden auch in Zukunft die aktuellsten Meldungen aus der Region (Unfälle, Straßenarbeiten, Konzertankündigungen,…) sowie aus dem In- und Ausland finden. Für Inhalte, die wir von unseren Nachrichtenagenturen beziehen und die nicht unsere journalistische Handschrift tragen, werden wir weiterhin kein Geld verlangen. Gleiches gilt für unsere Fotostrecken sowie sämtliche Service-Angebote (Veranstaltungskalender, Familienanzeigen, Immo, Job,…). Dies alles gehört nach unserem Selbstverständnis zur Grundversorgung einer regionalen Nachrichtenplattform.
Sie können die GE+-Beiträge morgens beim Frühstück auf dem Tablet, auf dem Weg zur Arbeit per Smartphone und im Büro am PC lesen.

Welche Online-Abonnements gibt es?
GE+ kostet 9,90 Euro pro Monat. Umgerechnet bedeutet dies, dass die User für 33 Cent pro Tag sämtliche Online-Inhalte lesen können – auf dem PC, dem Tablet oder dem Smartphone. Dazu gehört alles, was auch in der Print-Ausgabe erscheint. Ihnen entgeht also nichts mehr. Wer 15,69 Euro pro Monat zahlt (62 Cent pro Tag) erhält neben dem Vollzugriff auf das Online-Angebot auch täglich das E-Paper der Zeitung, Zugang zum PDF-Archiv (bis 1945) sowie pro Woche eine gedruckte Ausgabe in den Briefkasten. Dieses Angebot nennt sich Premium GE+.

Kann ich mein Online-Abo auf mehreren Endgeräten nutzen?
Ja. Sie können die GE+-Beiträge morgens beim Frühstück auf dem Tablet, auf dem Weg zur Arbeit per Smartphone und im Büro am PC lesen. Allerdings kann der Zugang nicht von mehreren Stellen aus gleichzeitig erfolgen.

Ich bin Print-Abonnent. Kann ich dann auch alles auf GrenzEcho.net lesen?
Ja! Wer ein Print-Abo bezieht oder in Zukunft eines bestellt, hat vollen Zugriff auf alle Artikel auf GrenzEcho.net, auf das E-Paper sowie auf das PDF-Archiv. Anders gesagt: Wer die Print-Ausgabe abonniert, kann alles lesen.

Können die Online-Abos gekündigt werden?
Selbstverständlich. Jedes Abonnement kann vor dem Ende seiner Laufzeit gekündigt werden. Ein Monats-Abo von GE+ verlängert sich automatisch um einen weiteren Monat, wenn es nicht in der Zwischenzeit aufgekündigt wurde. Gleiches gilt für alle anderen Abonnements.

Wie kann ich zahlen?
Die Zahlung erfolgt entweder per Bankeinzug oder bequem per Kreditkarte, Bankkarte oder PayPal.

Zu unseren Online-Abonnements

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.